Nach der Ausbildung bzw. dem Studium gibt es nicht nur die Möglichkeit nach einer Festanstellung zu suchen, sondern immer mehr junge Leute gehen den Schritt in die Selbstständigkeit und möchten sich auf diesem Weg etwas aufbauen.

Freiberufler in Köln müssen sich selbständig organisieren © jeffwillcox/Flickr

Sollte man als Freiberufler arbeiten wollen, dann spielt immer auch der Standort eine wichtige Rolle, denn gerade hier geht es um die eigene Existenz und so muss man Kunden und auch potenzielle Partnerunternehmen ansprechen, welche für weitere Aufträge sorgen.

Freiberufler in Köln: Büro oder Heimarbeit?

Um freiberuflich arbeiten zu können, lohnt es sich zum Beispiel eine Großstadt wie Köln für sich zu nutzen und hier von der eigenen Wohnung aus zu arbeiten bzw. auch ein Büro anzumieten, wenn dies gewünscht sein sollte und man mitunter auch mit anderen zusammenarbeitet.

Als Freiberufler muss man sich immer erst einmal einen Namen am Markt machen und dies gelingt vor allem über Präsenz im Internet. Immer mehr Personen nehmen auch Kontakt mit den entsprechenden Unternehmen auf und bieten hier ihre Dienstleistungen an. Es gibt viele Branchen, in welchen man Fuß fassen kann und hierzu gehört nicht nur die Arbeit als Schriftsteller, sondern auch im Bereich Webdesign und Marketing gibt es viele Personen, die für sich alleine arbeiten und sehr flexibel auf die entsprechende Auftragslage reagieren.

Selbständig arbeiten: Flexibilität und Disziplin

Klar ist, dass es sich dann lohnt, freiberuflich arbeiten zu können, wenn man flexibel ist und sich in der entsprechenden Branche auch auskennt und sich schnell einen Namen machen kann. In einigen Fällen ist es auch möglich, die Selbstständigkeit als zweites Standbein nach und nach aufzubauen, bevor man direkt aus dem gewohnten Leben als Arbeitnehmer komplett aussteigt.