Die Infrastruktur wie Straßen, Schienen- und Wasserwege sowie die Telefon- und Energienetze sind das Rückgrat der modernen Wirtschaft. Die Experten sehen eine Zeitbombe ticken, die Verkehrsinfrastruktur in Deutschland ist unterfinanziert. Dringende Infrastruktur-Investitionen werden verschoben. Auch die Autobahnen rund um Köln sind immer häufiger überlastet. Staus kosten immer mehr Arbeitszeit. Der Grund dafür liegt nicht an der Anzahl der Straßen sondern am schlechten Zustand. Wichtige Reparaturen werden unterlassen. Die öffentlichen Kassen sind scheinbar leer. Doch Fakt ist: Je später investiert wird, umso höher sind die Folgekosten

Infrastrukturinvestitionen kosten viel Geld

Der Bedarf an Infrastrukturinvestitionen ist riesig. Das Budget der öffentlichen Haushalte ist knapp. Für wichtige Investitionen ist wenig Geld da. Neben den Investitionen in den Verkehr muss sich die Stadt auch gut für die Zukunft vorbereiten. Gerade in der Informationstechnologie und Ingenieurwissenschaften gibt es gute Chancen für hoch qualifizierte Arbeitsplätze. Für die öffentliche Hand wird es immer schwieriger all die Aufgaben für den Aufbau einer modernen Technologieregion zu stemmen. Hier sind auch Unternehmen und private Investoren gefragt, die der Stadt helfen in den wirtschaftlich schweren Zeiten. Die Stadt kann in Zukunft die vielen Aufgaben nicht alleine mit Steuern und Abgaben meistern.

Infrastrukturfonds für große Projekte

Bisher wurden privat finanzierte Infrastrukturvorhaben über geschlossene Investmentfonds abgewickelt. Inzwischen wird es am Markt immer mehr üblich geschlossene Fonds auch für private Anleger zu öffnen. Der Grund: Das Risiko wird bei den offenen Fonds breiter gestreut. Der Anleger wird faktisch Mitunternehmer und direkt an das Infrastrukturprojekt gebunden. Laut Experten gilt der Infrastrukturfond als risikoarm, da die Infrastruktureinrichtungen über garantierte Einnahmen zum Beispiel, Netzentgelte; Mautzahlungen organisiert wird. Die Erträge haben oft eine monopolartige Stellung und die Erträge sind dadurch kalkulierbar. Sicherlich können Infrastrukturanlagen auch Verluste machen, doch im Vergleich zu den Risiko-Wertpapieren bieten diese Fonds hohe Sicherheit bei angemessener Rendite. (Mehr dazu lesen Sie hier: http://www.thomas-lloyd-infrastrukturinvestitionen.de.)

Neue Chancen für Köln

Nicht nur der Ausbau der Verkehrswege schafft wirtschaftliche Vorteile, sondern auch Investitionen in die moderne Infrastruktur bietet neue Chance auf dem schnell wachsenden Wirtschaftsmarkt. Köln ist hier nicht alleine – auch weiter große Städte stehen vor neuen Herausforderungen.

Foto: Fotolia, 26656466, Joachim Wendler