Im Jahre 2004 wurde die Ausbildung und der Beruf der Krankenschwester neu gegliedert und die offizielle Berufsbezeichnung “Gesundheits- und Krankenpfleger“ eingeführt. Dabei ist das ursprüngliche Berufsbild jedoch weitestgehend erhalten geblieben. Zudem ist der Beruf nach wie vor eher eine Frauendomäne, sodass männliche Krankenpfleger eher die Ausnahme bilden.





Das Berufsbild Gesundheits- und Krankenpfleger

Die meisten Menschen haben vermutlich bereits einmal die Dienste eines Gesundheits- und Krankenpflegers in Anspruch genommen. Dabei ist das Berufsbild sehr vielschichtig und richtet sich nach der Station bzw. der Abteilung, in der die Pflegekraft eingesetzt wird. Der Arbeitsalltag einer Krankenschwester befasst sich grundsätzlich mit der Pflege, dem körperlichen Wohlbefinden sowie der Genesung der Patienten. Je nach Krankheitsbild des Patienten erfolgt eine unterschiedlich intensive Betreuung des Patienten. So tragen Pflegekräfte die Verantwortung für den Schlaf die physischen Werte sowie die Ernährung des Patienten. Falls erforderlich, übernehmen die Pflegekräfte auch das Baden der Patienten. Zum Aufgabengebiet von Pflegekräften gehört auch das Setzen von Spritzen und Infusionen auf Anweisung des Arztes sowie weitere Arbeiten wie das Wechseln der Bettwäsche. Zudem ist es wichtig, dass die Krankenschwester auch immer ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der Patienten hat.

Ausbildung und Berufsaussichten der Krankenschwester

Eine Ausbildung zur Gesundheits- und Pflegekraft dauert im Allgemeinen drei Jahre. Dazu gibt es auch die Möglichkeit die Ausbildung in Teilzeit über einen Zeitraum von fünf Jahren zu absolvieren. Dabei findet ein Teil der Ausbildung in einem Krankenhaus und der Rest in Form eines theoretischen und praktischen Unterrichts an einer Krankenpflegeschule statt. Dabei lernen die Auszubildenden insbesondere den Aufbau des menschlichen Körpers und dessen Funktionen kennen. Zur Ausbildung gehören auch die richtige Dokumentation des Krankheitsverlaufs, das Erstellen von Pflegedienstplänen sowie das richtige Verhalten in Not- und Krisensituationen. Die Vergütung richtet sich dabei nach dem Tarif des öffentlichen Dienstes und liegt zwischen 696 und 844 Euro. Die Chancen auf eine Beschäftigung nach der Ausbildung sind aufgrund des derzeit herrschenden Mangels an Pflegekräften sehr gut. Dies lässt sich auch an der sehr geringen Arbeitslosenquote in diesem Tätigkeitsbereich erkennen.

Anspruchsvoller Beruf mit besten Aussichten

Der Beruf der Krankenschwester gehört mit zu den anspruchsvollsten Berufen. Der Arbeitsalltag einer Krankenschwester ist in jedem Falle sehr abwechslungsreich und erfordert ein hohes Maß an physischer und psychischer Belastbarkeit. Zudem gehören ein gewisser Ordnungssinn sowie ein hohes Verantwortungsbewusstsein zu den Eigenschaften einer guten Krankenschwester.

Foto: Minerva Studio – Fotolia