Die Ausbildung zum Goldschmied ist lohnenswert. Die Arbeit mit Schmuck wie Gold, Silber und Edelsteinen bleibt nämlich zeitlos. Schmuck gehört zum Leben der Menschen dazu. Und in der Ausbildung zum Goldschmied, bzw. zur Goldschmiedin, bekommt man das nötige Know-How für eine spätere Selbstständigkeit beigebracht.

Goldschmied ist die Bezeichnung für einen Beruf im Kunsthandwerk. In der Ausbildung zum Goldschmied lernt man dann, wie man Gegenstände aus wertvollen Edelmetallen herstellt. Wer sich für diesen Beruf interessiert sollte Kreativität und etwas handwerkliches Geschick mit sich bringen. Man hat als Goldschmied die Möglichkeit Unikate herzustellen und kann seiner Kreativität freien lauf lassen.

Ausbildung zum Goldschmied

Die Ausbildung an sich ist hauptsächlich geprägt von handwerklicher Arbeit. Dabei ist es wichtig eine ruhige Hand, Geduld sowie eine gute Hand-Augen-Koordination zu besitzen, da die Edelmetalle detailgenau verarbeitet werden müssen, um ein brillantes Schmuckstück als Endprodukt zu erhalten. Körperliche Fitness ist dabei auch von Vorteil, da der angehende Goldschmied lernt Arbeitsprozesse wie das Walzen und Schmieden korrekt durch zu führen. Voraussetzung ist ein Schulabschluss. Die Ausbildungsdauer beträgt 3 1/2 Jahre. Goldschmied-Lehrlinge verdienen circa 230 Euro im ersten 1. Ausbildungsjahr. Hier noch ein paar Tipps für die Bewerbung .

Perspektiven im Goldschmiedehandwerk

Die  Handwerksordnung  wurde zum 1. Januar 2004 erneuert. So wurde der Beruf des Goldschmieds zu einem zulassungsfreien Handwerk. Mit viel Eigeninitiative kann man sich, nach der Ausbildung, im Schmuckgewerbe einen Namen machen. Unter Badische-zeitung.de erfährt man beispielsweise, dass man als Goldschmied auch Erfindergeist besitzen muss. Denn der Müllheimer Goldschmied Rolf Stork entwickelte den „Ring-Cut„, zum leichten Entfernen zu eng gewordener Ringe, und erhielt beim „Artur-Fischer-Erfinderpreis“ höchste Anerkennung. Wenn Ihr Euch für eine Ausbildung zum Goldschmied interessiert dann schaut Euch am besten auf einer Praktikumsbörse im Internet um, um herauszufinden ob das Arbeiten mit Schmuck etwas für Euch ist.
[youtube gXokrXcg25Q]