So geht es vielen Bachelor-Absolventen: Endlich ist auch das letzte Kapitel der Bachelorarbeit fertig – doch zum Durchatmen ist es noch zu früh. Denn wer die Arbeit nur schnell noch einmal durchliest und dann so abschickt, vergibt viele Chancen. Ohne sorgfältiges Korrekturlesen und Lektorat bleiben viele kleine – und womöglich auch größere – Fehler und Unstimmigkeiten verborgen. Lesen Sie hier, wie Sie mit einem professionellen Lektorat Ihrer Bachelorarbeit den letzten Schliff geben.

Blindheit dem eigenen Text gegenüber

Seit vielen Monaten schreiben Sie an Ihrer Arbeit, und fachlich ist alles klar. Sie präsentieren Ihre Forschungsergebnisse, argumentieren wissenschaftlich und klar, und haben allen nötigen Fakten und Zahlen beieinander. Doch können Sie auch Ihre Rechtschreibung und Ihren Stil sicher beurteilen? Das Lektorat und das Korrekturlesen durch Dritte haben große Vorteile. Zum einen sehen vier Augen immer mehr als zwei; Fehler, die Sie übersehen haben, kommen so ans Licht. Außerdem überprüfen geübte Lektoren auch Stil und Grammatik. Sie achten auf einen guten Lesefluss, ersetzten oder streichen überzählige Floskeln und bereinigen grammatikalische Ungenauigkeiten.

Aber dafür ist ja keine Zeit mehr!

In den meisten Fällen ist die Zeit knapp, die Abgabefrist kommt schneller als geplant und auf den letzten Drücker wird noch einmal die Einleitung umgeschrieben. Doch gerade dann sollten Sie nicht am Korrekturlesen sparen! Denn es wäre zu schade, wenn sich wegen des Zeitdrucks Fehler in die Arbeit einschleichen. Erfahrene Lektoren können hundert oder zweihundert Seiten schnell und dennoch sorgfältig durcharbeiten, viele Anbieter haben den Service Express Korrekturlesen im Angebot. Studierenden vor dem Abgabetermin fehlt dagegen oft die Ruhe und die Konzentrationsfähigkeit, ihre Arbeit noch einmal systematisch auf Fehler zu überprüfen.

Der wissenschaftliche Anspruch

Tippfehler und fehlerhafter Satzbau sind nicht schön – doch besonders kritisch in einer Bachelorarbeit sind Fehler in den Fachtermini und eine ungenaue wissenschaftliche Sprache. Diese werden von den Professoren nämlich in aller Regel mit in die fachliche Bewertung einbezogen. Ein Lektorat der Bachelorarbeit umfasst auch Feedback von Spezialisten aus dem Fachbereich. Dadurch fallen auch Ungenauigkeiten auf, die durchs Raster fallen würden, wenn jemand ohne Fachkenntnisse die Bachelorarbeit korrekturliest.

Artikelfoto: Thinkstock, 465406583, iStock, b-d-s