Wenn es um regenerative Energieanlagen kommen die Solarteure ins Spiel. Die Solarteure sind dabei wahre Multitalente, dass diese aus Elektrotechniker, Heizungsbauer sowie Sanitärinstallateur bestehen, die eine zusätzliche Ausbildung zur Fachkraft für Solartechnik absolviert haben. Diese planen und bauen Energieanlagen zur Elektrizitätsgewinnung und zur Warmwasserbereitung. Dabei steht aber immer der regenerative Aspekt im Vordergrund.

Solarteur ist kein klassischer Ausbildungsberuf

Der Beruf Solarteur ist dabei aber kein klassischer Ausbildungsberuf. Vielmehr kommen die Solarteure aus unterschiedlichen Berufen, die durch eine Zusatzausbildung Fachkräfte für Solartechnik werden. Diese beraten die Kunden, wenn es um regenerative Energieanlagen geht. Die meiste Zeit verbringen die Solarteure aber hoch oben auf den Dächern, um die benötigten Photovoltaikanlagen dort zu installieren. Daher sollten Solarteure wetterfest und zudem auch selbstverständlich schwindelfrei sein. Denn die Anlagen werden teilweise in luftige Höhe errichtet. Da die Photovoltaikanlagen sich immer größerer Beliebtheit erfreuen, werden Fachkräfte die aus Heizungsbauern sowie aus Elektrotechnikern bestehen händeringend gesucht. Leider fehlen in Deutschland die nötigen Fachkräfte, sodass Einsteiger in diesem Beruf sehr gute Arbeitsmarktchancen haben.

Berater und Handwerker in einem

Solarteure sind aber nicht wie andere Handwerker nur am Installieren der Bauteile, sondern müssen diese mit dem Kunden planen und auch bestellen. Dabei müssen die Vorschriften, die es für diese Anlagen gibt, beachtet werden, daher sind Solarteure Berater und Handwerker in einem, die sich mit den regenerativen Energieanlagen bestens auskennen. Immerhin müssen die Solarteure Interessenten auch über alle technischen Möglichkeiten sowie den passenden Fördermitteln informieren. Dabei errechnen die Solarteure auch, wie viel eine Solarthermieanlagen zur Brauchwassererwärmung und eine Photovoltaikanlagen zur Stromgewinnung für den Kunden spart. Die Solarteure helfen, durch ihre tägliche Arbeit auf Atomstrom zu verzichten und gleichzeitig etwas Sinnvolles für unsere Umwelt zu tun.

Positive Zukunftsperspektive

Da der Solarmarkt in Deutschland eine Wachstumsrate von über 30 Prozent hat, bietet dieser Beruf allen Interessenten eine gute Zukunftsperspektive. Da dieser Beruf kein klassischer Ausbildungsberuf ist, bekommen Handwerker aus verschiedenen Branchen die Chance sich in einem Zukunftsberuf zu etablieren. Wenn Sie handwerkliches Geschick und gute Physikkenntnisse haben, kommt der Beruf des Solarteures für Sie infrage. Solarteure in Deutschland sollten darüber hinaus auch Interesse haben an der Kundenberatung und der Verbreitung der erneuerbaren Energiekonzepte. Spezielle Solarteurkurse bereiten die Interessenten auf diesen Beruf vor.

Bildmaterial erstellt von Michel Angelo – Fotolia