/* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:“Normale Tabelle“; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-qformat:yes; mso-style-parent:““; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:10.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:115%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:“Calibri“,“sans-serif“; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-fareast-font-family:“Times New Roman“; mso-fareast-theme-font:minor-fareast; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin;} Bundesweit verfügen die meisten Hochschulen mittlerweile über sogenannte Career Center. Dorthin können sich die Studenten und auch Absolventen wenden, um die nötige Starthilfe auf die Karriereleiter zu bekommen.

Bekannte Hochschulen, wie zum Beispiel die Humboldt-Universität zu Berlin, haben mittlerweile Einrichtungen, um die Studierenden bei ihrer Karriereplanung zu informieren und zu unterstützen. Das Angebot ist groß. Zunächst einmal übernehmen die Stellen eine beratende Tätigkeit, Sprechstunden werden angeboten, in denen man ganz allgemein zu seinen beruflichen Möglichkeiten informiert wird. Aber auch die ganz Ratlosen, die noch keinerlei Vorstellung haben, wie es nach dem Studium weitergehen soll, finden hier erste Anhaltspunkte.

Von der Theorie zur Praxis

Das Career Center ist des Weiteren für die gesamte Berufsfeldbezoge Zusatzqualifikation der Bachelor-Studiengänge verantwortlich. Dabei handelt es sich um ein Pflichtmodul während des Studiums, zu dem neben einem Praktikum auch praxisbezogene Lehrveranstaltungen gehören. Diese werden vom Career Center vorwiegend, aber nicht ausschließlich, für die Bachelorstudenten angeboten.

Die Kurse bieten immer gute Möglichkeiten, über den Fachbereich des eigenen Studiums hinaus noch Kenntnisse zu erwerben, zum Beispiel betriebswirtschaftliche oder juristische Grundlagen. Auch die Kommunikation wird geschult. Einige Kurse dienen etwa speziell dazu, sich eine verbesserte Ausdrucksweise anzueignen oder vor Publikum zu sprechen. Es gibt außerdem spezielle Angebote zum Bewerbungstraining, um den ersten Einstieg in die Arbeitswelt zu erleichtern. Vom Check der Bewerbungsunterlagen bis hin zu den Verhaltensregeln im Vorstellungsgespräch ist alles dabei.

Fachkräfte und Kontakte

Auch Dinge, die im späteren Berufsalltag wichtig sein können, wie zum Beispiel Workshops effektiv zu gestalten, sind in den Kursen erlernbar. Zu diesem Zweck verfügen die Career Center auch über eine große Zahl an externen Mitarbeiten, Leute aus unterschiedlichen Fachrichtungen, die über lange praktische Arbeitserfahrung in der Schulung von Unternehmen verfügen und diese dann an die Studenten weitergeben können. Die angebotenen Kurse können während des Semesters, sowie auch in den Ferien besucht werden. In beiden Fällen bedarf es jedoch der formellen Anmeldung beim Career Center und einer Zusage von dessen Seite.

Einige dieser Karriereeinrichtungen verfügen mittlerweile auch über ein eigenes Portal für Stellenanzeigen, bei denen fachspezifische Job-Offerten zu finden sind. Zudem gibt es auch jedes Semester Veranstaltungen, bei denen Mitarbeiter verschiedener Berufsrichtungen von ihrem Berufsalltag berichten und über Einstiegsmöglichkeiten informieren. Einige Angebote der Career Center können auch noch nach dem Studienabschluss genutzt werden.