Der neue Dacia Sandero kann vor allem mit einem punkten: Dem Preis. Der ist nämlich sensationell billig für einen PKW dieser Klasse, was den kritischen Beobachter natürlich auf Mängel in der Fahrzeugausstattung argwöhnen lässt.

Um dem vorzubeugen, hat Dacia mit Hilfe von Muttergesellschaft Renault in die Werbung investiert. Herausgekommen ist eine lustige Kampagne, die sich vor den Größen des Automobilmarktes wie Audi oder dem Ford Kuga zumindest marketingtechnisch nicht verstecken muss.

Dacia hat bereits mit der Promotion des ebenfalls sehr preiswerten Dacia Logan MCV gezeigt, dass sie die Kunst beherrschen, den Zuschauer durch originelle Einfälle auf das beworbene Produkt aufmerksam zu machen. So wird der Logan als Gemeinschaftseinfall der im Altersheim relaxenden Links-Revolutionäre beworben.

[youtube oOb1M14NYUU]

Laut dieser Meldung auf firmenpresse.de knüpft Dacia beim neuen Sandero an den Erfolg der Autowerbung für den Logan an. Slogan: „Dacia Sandero – die Revolution geht weiter!“

Beim neuen Sandero sind außerdem zwei Werbungen interessant, in denen es um die Unverwüstlichkeit des Autos geht. Beidesmal wird der Sandero Versuchsobjekt und jedes Mal landet er wieder auf den Reifen.

[youtube UriIYcMMYIc]

[youtube aL7JKVmt6js]

Neben allem Humor ist die Botschaft klar: Auch wenn es sich hier um ein Billigauto landet, es ist verlässlich und unkaputtbar. Ob das so der Realität entspricht, ist für den Zweck der Werbung unwichtig.