Auf dem Weg in die Selbstständigkeit gibt es einige wichtige Dinge, die man unbedingt beachten sollte. Ein unersetzbarer Arbeitsschritt, der im Zuge einer Existenzgründung erledigt werden muss, ist die Erstellung eines Businessplans.

[youtube wQnTMD-vLyE]

Einerseits ist dies gesetzlich vorgeschrieben und eine Bedingung von Ämtern zur Bewilligung von Gründungszuschüssen oder von Banken, um Kredite genehmigt zu bekommen.

Businessplan schafft Grundlage für Existenzgründung

Denn diese wollen zuerst von der Tragfähigkeit und Ausgereiftheit der Geschäftsidee überzeugt werden. Ein professionell erstellter Businessplan schafft hier die besten Voraussetzungen, um das benötigte Geld genehmigt zu bekommen.

Andererseits hat man beim Erstellen des Gründungsplans die Möglichkeit, sich selbst noch einmal intensiv und in jeder Hinsicht mit der eigenen Idee zu beschäftigen. So kann man frühzeitig Schwachstellen identifizieren und gegebenenfalls noch kleine Änderungen in der Ausrichtung vornehmen, bevor es zu spät ist.

Inhaltlich sollten im Businessplan folgende Punkte abgedeckt sein:

·    Das Konzept des Unternehmens
·    Darstellung, welche Leistungen angeboten werden
·    Die strategische Ausrichtung des Unternehmens
·    Geplante Finanzierung der Geschäftsidee

Die Aufbau des Businessplans

Im Textteil des Businessplans soll die Geschäftsidee, das Unternehmenskonzept, eine Markt- und Konkurrenzanalyse und eine Marketingstrategie ausführlich aber auch übersichtlich geschildert werden.

Ein einheitliches Layout und eine professionelle, übersichtliche Anordnung sind Grundvoraussetzungen, um mit dem Businessplan die notwendige Tragfähigkeitsbescheinigung zu bekommen. Achten Sie deshalb in jedem Fall auf eine makellose äußere Form und eine fehlerfreie, klar verständliche Sprache.
Im Zahlenteil müssen Sie Auskunft über die Finanzierung der Geschäftsidee geben. Hierzu gehören eine Planbilanz, eine Plan-Gewinn- und Verlustrechnung, ebenso ein Plan zum Kapitalbedarf und eine Liquiditätsvorschau. Gerade dieser Teil ist für Banken und Ämter wichtig, um die Realisierbarkeit Ihrer Geschäftsidee abzuschätzen.

Wird der Businessplan als tragfähig erachtet, kann man im nächsten Schritt einen Finanzierungsplan mit der Bank ausarbeiten. Nun hat man den Weg von der Geschäftsidee durch die Erstellung eines Businessplans zur erfolgreichen Existenzgründung geschafft und kann seine ganze Energie in die neue Tätigkeit stecken.