Möchten Sie künftig als Selbstständiger arbeiten, dürfen Sie diesen Schritt nicht überstürzt angehen. Stattdessen bedarf es einer intensiven Vorbereitungsphase. Zuerst müssen Sie Ihre Existenzgründung planen und dann verwirklichen.






Ohne detaillierten Plan keinen Erfolg

Eine überzeugende Geschäftsidee genügt nicht, um sich eine sichere wirtschaftliche Existenz aufzubauen. Sie brauchen einen ausgefeilten Businessplan. Dort analysieren Sie zum Beispiel, welche Zielgruppe Sie erreichen können und auf welchem Weg. Sie beschreiben klar Ihr Geschäftskonzept. Großer Bedeutung kommt dem zweiten Teil dieses Plans zu: die geschätzten Ausgaben und Einnahmen. Listen Sie bei den Kosten alle Posten einzeln auf, Miete, Personal, Werbung etwa. Die Einkünfte können Sie selbstverständlich nur prognostizieren. Den von Ihnen angegebenen Wert sollten Sie deshalb ausreichend begründen. Ein solcher Businessplan hilft Ihnen, Ihr Geschäftsmodell auf Wirtschaftlichkeit zu prüfen und gibt Ihnen später Orientierung.

Setzen Sie Ihre Idee in die Tat um

Zugleich benötigen Sie dieses Dokument auf der Suche nach einer Finanzierung. Banken vergeben Kredite nur dann, wenn sie sich eine Rückzahlung des Gelds erhoffen. Das machen sie bei Existenzgründern vornehmlich an diesem Plan fest. Zugleich sollten Sie darlegen, warum Sie sich persönlich eignen. Hier helfen Zeugnisse und berufliche Erfahrungen. Bei der Finanzierungsfrage sollten Sie alle Möglichkeiten einer staatlichen Förderung mit einbeziehen. Die verschiedenen politischen Ebenen Land, Bund und EU unterstützen Existenzgründungen mit günstigen Krediten und Zuschüssen. Preiswerte Kredite können Sie ebenso von der öffentlich-rechtlichen Kreditanstalt für Wiederaufbau erhalten. Eine solche Finanzierung sollten Sie aufgrund der geringen Zinslasten einem gewöhnlichen Kredit vorziehen. Nach Unterzeichnung des Kreditvertrags sollten Sie passende Geschäftsräume finden: Hier kommt es auf die Art Ihres Geschäfts an. Bei einem Laden mit Publikum spielt die Lage eine entscheidende Rolle. Andernfalls haben Sie größere Freiheiten: Schauen Sie sich aber unbedingt Büros in verschiedenen Größen an und denken Sie daran, dass zum Beispiel die Aktenbestände im Laufe der Jahre zunehmen und entsprechend mehr Platz erfordern

Gut ausgerüstet für die Selbstständigkeit

Die Grundlage einer Existenzgründung bildet ein Geschäftsplan inklusive Kosten- und Einnahmenschätzung. Diesen benötigen Sie zur eigenen Orientierung, aber auch bei der Kreditsuche. Bei dieser sollten Sie auch die zahlreichen Förderprogramme in den Blick nehmen. Schließlich gilt es, passende Geschäftsräume zu finden.

IMG: fischer-cg.de – Fotolia