Es dürfte mittlerweile weithin bekannt sein: Die staatliche Rente reicht nicht mehr aus, um die Zeit nach dem Erwerbsleben ansprechend genießen zu können. Stattdessen sollten Sie zusätzlich privat vorsorgen. Dabei gilt es, zwei Entscheidungen zu treffen:

Welche staatliche Förderung ist für Sie geeignet?

Die Politik hat vor einigen Jahren gesetzlich festgelegt, dass private Vorsorgeleistungen staatlich gefördert werden. Mit der Riester- und der Rürup-Rente gibt es seitdem zwei unterschiedliche Maßnahmen, die sowohl beim Berechtigtenkreis als auch bei der Förderungsart differieren. Die Riester-Rente ist insbesondere für Sozialversicherungspflichtige mit geringem oder mittlerem Einkommen und Kindern attraktiv. Sie müssen bei dieser ein entsprechend zertifiziertes Angebot auswählen und dann vier Prozent Ihres Bruttogehaltes bis zur Höhe von maximal 2 100 Euro jährlich einzahlen. Diesen Beitrag müssen Sie aber nicht komplett übernehmen, Sie erhalten hierfür einen Zuschuss vom Staat. Das sind momentan 154 Euro pro Berechtigten plus 185 Euro pro Kind. Sind die Kinder 2008 oder später geboren, liegt der Zuschuss sogar bei 300 Euro. Sämtliche Einzahlungen plus die Leistungen stellen eine garantierte Rente dar, wodurch Vermögensverluste verhindert werden. Für alle, die über ein hohes Einkommen verfügen oder wie Selbstständige nicht zulageberechtigt sind, empfiehlt sich dagegen die Rürup-Rente. Hier liegt der Vorteil in der steuerlichen Absetzbarkeit der Beiträge.

Die passende Anlageform für Sie

Bei beiden Varianten haben Sie zusätzlich eine große Auswahl an Produkten, die verschiedene Anlageschwerpunkte setzen. Bei einer privaten Rentenversicherung stehen Sie vor der gleichen Frage wie bei jedweder Geldanlage: Bevorzugen Sie renditeträchtige Anlagen mit gewissen Risiken oder möchten Sie Ihr Kapital möglichst sicher anlegen? Für den ersten Fall bieten sich Aktienfonds an, für den zweiten Fall Geldmarktfonds oder Sparpläne. Grundsätzlich stellen Experten fest, dass diese Entscheidung von der Dauer bis zu Ihrem Renteneintritt abhängt. Sind es nur noch wenige Jahre, sollten Sie großen Wert auf sichere Anlageformen legen. Ist der Lebensabend noch in größere Ferne, können Sie stattdessen die zumindest mittel- und langfristig überdurchschnittlichen Renditen der Börsen nutzen.

Die beste private Vorsorgeform finden

Bei der Suche nach einer attraktiven privaten Rentenversicherung sollten Sie im ersten Schritt das für Sie infrage kommende Fördermodell wählen. Gering- und Normalverdiener präferieren die Riester-Rente, Besserverdienende und Selbstständige sollten auf die Rürup-Rente zurückgreifen. Zudem müssen Sie abwägen, ob Sie eine eher renditeträchtige oder sichere Geldanlage bevorzugen. Für weitere Informationen klicken Sie hier.

Bildquelle: Doc RaBe – Fotolia