Das jeweilige Einstiegsgehalt hängt von den unterschiedlichsten Faktoren ab. Neben den jeweiligen Studiengang und dem erzielten Abschluss kommen Verhandlungsgeschick und natürlich die oftmals geforderte Praxiserfahrung hinzu.

 

Aber im Besonderen sind Faktoren wie die Größe des Unternehmens und natürlich die jeweilige Branche letztendlich für die Verhandlung des ersten Gehalts entscheidend. Durchschnittlich verdienen Absolventen etwa 38.000 Euro jährlich beim Berufseinstieg.

Einstiegsgehalt – Abhängig von Studienfächern

Absolventen aus den Bereichen Naturwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften und Ingenieurstudiengängen haben oft gute Chancen auf ein gutes Einstiegsgehalt. Traditionell fallen die Gehälter für geisteswissenschaftliche und sozialwissenschaftliche Studiengänge geringer aus.

Aber natürlich reicht nicht nur ein guter Abschluss für ein gutes Einstiegsgehalt aus. Bei den so genannten MINTFächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) und auch bei den Wirtschaftswissenschaften spielen Berufserfahrung, Branche, Unternehmensgröße und tarifliche Bindung eine wichtige Rolle bei der Gehaltsverhandlung.

Aussicht auf ein relativ hohes anfängliches Gehalt bestehen in großen Unternehmen mit guter Auftragslage. Zudem ist die fachliche Ausrichtung von großer Bedeutung. Je nach Ausrichtung sind zum Beispiel bei den Ingenieuren (Elektro-, Bauingenieur etc.) deutliche Unterschiede bezüglich des ersten Gehalts erkennbar.

Einstiegsgehalt von Studienabschluss und beruflichen Einstieg abhängig

Je nach absolvierten Studienabschluss, also Diplom, Magister, Bachelor, Master oder Promotion, kann eine Spanne von mehreren tausend Euro jährlich bezüglich des Gehalts auftreten, wobei auch noch zwischen Uni- bzw. Fachhochschulabschluss unterschieden wird.

Trainee-Gehalt

Das Gehalt von Trainees variiert je nach Branche erheblich und die Spanne reicht von 12.000 bis zu 50.000 Euro jährlich, wobei das durchschnittliche Gehalt bei 36.000 Euro pro Jahr liegt. Besonders in den Bereichen Automobil, Finanzen und Pharma bekommen Trainees ein gutes Gehalt. In der Medien- und Werbebranche hingegen fällt das anfängliche Gehalt eher niedrig aus.

Einen zukünftigen Arbeitgeber suchen sollte also gut überlegt sein und viele Faktoren berücksichtigt werden. Die Verhandlung um das erste Gehalt ist besonders im Vorstellungsgespräch ein wichtiger Fakt, der das Kennen des eigenen Marktwertes voraussetzt. Fällt der Gehaltswunsch zu hoch aus, könnte die erträumte Stelle in Gefahr sein. Bei zu niedrigen Vorstellungen hingegen kann dies als mangelndes Selbstbewusstsein gedeutet werden. Aus diesem Grund sollten im Vorfeld genauste Informationen über die jeweiligen Qualifikationen und den damit einhergehenden ersten Gehältern eingeholt werden.

Foto: thinkstockphotos, 156608016, iStock, Andrejs Pidjass