Flugzeugmechaniker zählt zu den Berufswünschen, die immer beliebter werden. Der Flugverkehr nimmt nämlich nicht ab sondern tendenziell eher zu. Gutes Personal zur Wartung der Maschinen wird daher immer benötigt.

Flugzeugmechaniker und Flugzeugmechanikerin ist ein ehemaliger Ausbildungsberuf. In diesem Beruf hat man die Möglichkeit direkt für ein Herstellerunternehmen von Fluggeräten zu arbeiten oder aber für einen privaten Flugzeugbesitzer, sowie für eine Luftverkehrsgesellschaft. Darüber hinaus bietet auch die Bundeswehr ein Tätigkeitsfeld für Flugzeugmechaniker an.

 

Flugzeugmechaniker sorgen für Sicherheit

Der Traum vom Fliegen wird nur wahr wenn es Personal gibt, das die Flugzeuge regelmäßig wartet und repariert. Wer Mechaniker für Flugzeuge werden will muss sich im Klaren darüber sein, welche Tätigkeiten dieser Beruf mit sich bringt. Zum Aufgabenbereich gehören vor allem die Wartung der Flugzeuge sowie die Reparatur und Instandhaltung. Dazu gehören unter Umständen nicht nur Flugzeuge sondern auch andere Fluggeräte wie der Helikopter. Diese Arbeit birgt eine Menge Verantwortung. Denn angehende Flugzeugmechaniker lernen auch alle Tests zur Funktionsfähigkeit des Flugzeuges anzuwenden. Wenn Ihr Interesse habt, dann macht Euch gezielt auf die Suche. Jedoch heißt es heute eigentlich nicht mehr Flugzeugmechaniker, sondern Fluggerätmechaniker bzw. Flugzeuggerätmechanikerin.

 

Mechaniker für Flugzeuge: Job mit Zukunft

Das Gehalt variiert in diesem Beruf, wie auch das Einkommen einer Flugbegleiterin. Denn mehrere Faktoren spielen hier eine Rolle. Zunächst ist die Vergütung von Bundesland zu Bundesland verschieden. Des Weiteren ist entscheidend in wie vielen  Schichten man arbeitet und wie die generelle Auftragslage aussieht. Daher bieten Fluggesellschaften und auch die Bundeswehr einen sicheres Einkommen. Hier noch eine Statistik über Risiken. Besonders ansprechend ist übrigens eine Stelle bei der Bundeswehr. Man muss sich zwar für einige Jahre verpflichten, wird aber durchschnittlich besser bezahlt.