Viele private Anleger und Investoren wissen nach den letzten Börsendebakeln häufig nicht, wohin sie sich bei Geldanlagen noch wenden sollen, wem sie ihr Erspartes anvertrauen können oder was sie besser nicht tun sollten, wenn sie vorhaben, eine einträgliche Anlagenrendite zu erzielen. Sie wollen auch nicht ihr Geld einem Investment- oder Finanzberater geben, der es gerne annimmt, der ihnen aber nicht genau sagt, was er mit dem Geld vorhat.

Wer mit dem Gedanken spielt, sein Geld selbst an der Börse anzulegen, sollte einige solide Prinzipien sowie bewährte Regeln und Methoden beherrschen, damit das Portfolio anwächst.

Überlegt handeln

Wer an der Börse Geld verdienen will, sollte also folgende Regeln beachten:
– Aktien sollte man dann kaufen, wenn ihr Kurs auf dem Weg nach oben ist und nicht wenn der Kurs fällt. Und wenn das Interesse und die Möglichkeiten vorhanden sind, Aktien nachzukaufen, so ist dies erst dann sinnvoll, wenn der Kurs dieser Aktie vom ursprünglichen Kaufpreis aus wieder gestiegen ist, nicht nachdem sie darunter gefallen ist.
– Den optimalen Zeitpunkt zum Kauf einer Aktie kennt im Vornhinein betrachtet niemand, es ist aber besser, dass Aktien gekauft werden, wenn sie sich den Jahreshochs nähern und nicht wenn ihr Kurs so tief gefallen ist, dass sie preiswert erscheinen. Es ist langfristig betrachtet rentabler und weniger risikoreich, höher bewertete Aktien zu erwerben als Aktien zum Ramschniveau.
– Aktien sollte man immer sofort abstoßen, wenn ein kleiner und noch akzeptabler Verlust eingetreten ist, anstatt monatelang abzuwarten und zu hoffen, dass der Kurs sich erholt.
– Man sollte weniger auf den Buchwert, die Dividenden oder das Kapital-Gewinn-Verhältnis eines Unternehmens achten, sondern man sollte sich vermehrt auf wichtigere und bewährtere Faktoren wie Gewinnwachstum, Preis- und Volumenänderung sowie darauf konzentrieren, ob das Unternehmen auf seinem Gebiet mit einem überlegenen Produkt auch in Sachen Profit die Nase vorne hat.
– Man abonniert nicht eine Menge Börsenzeitschriften oder beauftragt Beratungsdienste und lässt sich nicht durch die Empfehlungen von Analysten beeinflussen, die ja schließlich auch nur persönliche (oder von anderen übernommene) Meinungen äußern.
– Börseninteressierte müssen sich mit Charts vertraut machen. Charts sind ein unschätzbar wertvolles Werkzeug, das die meisten professionellen Anleger nicht missen möchten, das aber Amateure tendenziell als zu kompliziert oder als irrelevant abtun.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.