Ein Studium der Psychologie ermöglicht eine Karriere in den verschiedensten Branchen und Bereichen. Psychologinnen und Psychologen sind im Bildungs- und Sozialbereich, in der Gesundheitsbranche und in Wirtschaftsunternehmen gefragt. In der Klinischen Psychologie arbeiten sie etwa in Kliniken, Heimen oder im Justizvollzug. In Unternehmen werden sie in der Personal- und Organisationsentwicklung tätig oder arbeiten als Berater oder Coach. Durch die Schwerpunkte im Studium kann man selbst entscheiden, für welches konkrete Berufsfeld man sich qualifizieren möchte.

Andere Schwerpunkte setzt ein Studium der Wirtschaftspsychologie: Die Absolventen sind primär an der Schnittstelle zwischen Mensch und Wirtschaft gefragt. Durch die interdisziplinäre Fächerkombination eröffnen sich attraktive Perspektiven als Fach- und Führungskraft im Marketing, in der Markt- und Konsumforschung oder im Human Resources Management sowie in der Unternehmensberatung. Für Wirtschaftspsychologen gilt wie für Psychologen: Der Bedarf ist hoch und wird weiter wachsen.

Studienschwerpunkte ermöglichen intensive Profilbildung

An der Hamburger Fern-Hochschule (HFH) etwa, einer der größten privaten Hochschulen Deutschlands, werden deshalb nun auch die beiden Bachelorstudiengänge Psychologie und Wirtschaftspsychologie angeboten. Das Psychologiestudium vermittelt dabei nicht nur Inhalte, sondern auch die spezielle Sichtweise, Sprache und das analytische Vorgehen eines Psychologen. Der ins Studium integrierte Praxisbezug erleichtert den Absolventen den Einstieg in psychologische Tätigkeitsfelder. Zusätzlich zu den Studienschwerpunkten wird ein Ergänzungsmodul angeboten, das eine noch intensivere Profilbildung ermöglicht.

Durch Anwendungsmodule können auch die angehenden Wirtschaftspsychologen Schwerpunkte setzen und sich auf besondere Inhalte spezialisieren. Mögliche Schwerpunkte sind die Personalpsychologie, die Organisationspsychologie und die Markt-, Werbe- und Medienpsychologie. Ein Studienstart ist in beiden Studiengängen jederzeit möglich, am Ende steht jeweils der Abschluss des Bachelor of Science. Berufsbegleitend werden die beiden Studiengänge im Regelfall in acht Semestern absolviert, in Vollzeit in sechs Semestern. Alle Informationen gibt es unter www.hfh-fernstudium.de.

Orientierung an einschlägigen Standards

Die beiden Bachelorstudiengänge orientieren sich an den Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) und berücksichtigen die Vorgaben des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDPs). Im Online-Labor können Psychologie-Studierende im Übrigen auch selbst an psychologischen Untersuchungen teilnehmen.(djd).

Foto: djd/HFH Hamburger Fern-Hochschule/Schneider

Über den Autor

Ähnliche Beiträge

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.