Die Anzahl an Männern, die sich für den Beruf Office-Manager interessieren, steigt stetig. Seit 2008 trauen sich endlich auch Männer hinter den Schreibtisch. Der Grund: Marc Schlichtmann gewann damals den Wettbewerb „die beste Sekretärin Deutschlands“ der Firma Leitz. Durch seinen Sieg berichteten die Medien erstmals von männlichen Sekretären. Das hatte zur Folge, dass sich verstärkt Männer für diesen Beruf interessierten – verzeichnet auch der Bundesverband Sekretariat und Büromanagement.

Was ist der Grund für den Wandel? Dienstleistungstätigkeiten sind heute für Männer nicht mehr so abwegig wie früher. Der Job als Sekretär hat sich verändert, es werden Leute gesucht, die Teams koordinieren können und sich mit Zeitmanagement auskennen. Es geht um Organisation, Verantwortung und Fingerspitzengefühl.

In der Wirtschaftsakademie in Köln, in der Office-Management-Kurse abgehalten werden, sind Männer keine Exoten mehr. Rund ein Viertel aller Teilnehmer ist heute männlich. Das war nicht immer so. Früher war die Kölner Handelsschule speziell für Mädchen konzipiert, die sich im Schönschreiben übten. Jetzt stehen Projektmanagement und Führungspsychologie auf dem Stundenplan. Office-Manager werden von vielen Firmen dringend gesucht – und gut bezahlt: bis zu 60.000 Euro bekommen erfahrende Office-Manager jährlich.


Quelle des Bildes: alphaspirit – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.