Wenn es heute darum geht, einen neuen Job zu finden, dann kann es schnell dazu kommen, dass man bei all den möglichen Jobkatalogen am Markt schnell den Überblick verliert und wirklich passende Inserate gar nicht erst zu Gesicht bekommt.

Heute sind es nicht mehr nur die Inserate in den Zeitungen, welche man bei der Suche nach einer neuen Anstellung nutzen kann, sondern auch das Internet ist eine wichtige Plattform und erfreut sich auch bei den Unternehmen einer steigenden Beliebtheit. So werden die Inserate nicht nur auf den Internetseiten der Firmen veröffentlicht, sondern auch das Bewerbungsverfahren läuft hier ab.

Jobkataloge erleichtern die Arbeitssuche © r000pert/Flickr

Jobkataloge: Printmedien und Internetangebote

Auch über die Suchmaschinen kann man gezielt nach einer passenden Anstellung suchen, doch hier kommt es direkt zu tausenden von Ergebnissen und Adressen von entsprechenden Jobbörsen. Um hier keinen Überblick zu verlieren, ist es wichtig, dass man nur die bekannten Portale für sich nutzt und sich gezielt auf ein paar Internetseiten festlegt. So umgeht man Verwirrung und kann sich auf diesen Portalen auch selbst einen Account anlegen, um über passende Stellenangebote immer informiert zu werden.

Stellenangebote in Jobbörsen: Suchergebnisse filtern

Bei all den Ergebnissen müssen Arbeitssuchende heute selbst filtern, welche Möglichkeiten und Inserate sich wirklich für einen ergeben und beschränkt man sich hier auf ein paar Webseiten, dann grenzt man damit auch automatisch das Suchergebnis ein. Auch in Zukunft ist damit zu rechnen, dass weitere Portale folgen werden und wichtig ist, dass Kunden sich gezielt nach den seriösen und großen Portalen umsehen und diese für sich nutzen. So kann auch über das Internet schnell ein passender Job gefunden werden, auf welchen man sich bewerben kann.