Jeder Jugendliche stellt sich irgendwann die Frage, welchen Beruf er später einschlagen möchte und wie man seinen Traumberuf finden kann. Denn schließlich ist dies meistens eine Entscheidung fürs Leben.

An fast allen Schulen erhalten Jugendliche einen ersten Überblick mit einem Berufsorientierungsprogramm. Hierbei erhalten Jugendliche einen ersten Einblick, welcher Beruf welche Voraussetzungen fordert und ob der ins Auge gefasste Beruf tatsächlich den eigenen Fertigkeiten entspricht. Dabei sollten sich Jugendliche allerdings nicht allzu viele Möglichkeiten offenhalten. Eine Einschränkung auf wenige Tätigkeitsfelder ist dabei empfehlenswert.

Wichtiger Schritt auf dem Weg zum Traumberuf: die Berufsberatung © bpsusf

Erster Schritt bei der Jobsuche in Hamburg: der Gang zur Berufsberatung

Je besser die Vorauswahl, desto leichter der Gang zur Berufsberatung. Innerhalb dieser Beratungsgespräche haben Ausbildungssuchende die Möglichkeit, persönlich mit jemandem zu sprechen und sich von Fachleuten beraten zu lassen, die eine Ahnung von den unterschiedlichen Berufen haben. Aber auch wenn Jugendliche noch überhaupt keinen Plan haben, was sie später einmal machen möchten, kann der Berufsberater helfen, die Auswahl einzuschränken.

Sie erörtern dabei, welcher Beruf welchen Schulabschluss fordert und bespricht mit dem Ausbildungssuchenden, welche persönlichen Fähigkeiten, Interessen und Kenntnisse, er in welchem Beruf umsetzten könnte. Vor allem wenn Jugendliche noch keinerlei Vorstellungen haben, können diese Beratungsgespräche und die Vorstellung einiger Berufe durch den Berufsberater sehr hilfreich sein.

Berufspraktikum zur Berufsfindung

Eine sehr gute Möglichkeit herauszufinden, welcher Beruf am Besten zu einem passt, sind Berufspraktika. Je mehr dieser Praktika, umso leichter fällt meistens die Entscheidung. Dabei sollten viele verschiedene Berufsbereiche besucht werden. Hierbei erhält man einen ersten, aber sehr praxisbezogenen Einblick in das jeweilige Tätigkeitsfeld. Je nach Beruf können die eigenen Fähigkeiten vielleicht auch gleich ausgetestet werden.

Der Praktikant/die Praktikantin hat im Laufe eines Berufspraktikums direkte Einblicke in den Berufsalltag. Dabei können sie direkt vor Ort erkunden, ob die theoretischen Vorstellungen des Berufes auch der Praxis entsprechen. Nicht selten findet man mithilfe eines Praktikums seinen Traumberuf.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.