Frisch aus der Schule oder Uni-Absolvent? Die allermeisten jungen menschen stehen irgendwann einmal vor der Frage, was kommt, wenn ich mit dem hier fertig bin.

Den richtigen Beruf zu finden ist oft nicht leicht, soll er doch Spaß bringen, wenn man schon meist 10 Stunden seiner Zeit, dafür ‚opfert‘ und auch zukunftsorientiert. Aber wie nur den Beruf finden, der zu einem passt?

Meist hat man ja schon ein grobe Vorstellung, ob in die Richtung Handwerk, im Handel oder vielleicht auch ein Beruf in den (neuen) Medien. Nun kann man sich an vielen Orientieren, sich beraten lassen oder auch zur Zeitung greifen.

Seit einiger Zeit gibt es eine spezielle Zeitung, welche sich Junge Karriere nennt und sich ausschließlich mit der Suche nach dem richtigen Beruf und/oder Studiengang befasst. Ebenso werden dort Menschen mit ihren speziellen Berufserfahrungen/-erwartungen aus aller Welt vorgestellt.
Ein Teil zur Vorstellung von Firmen und Branchen genutzt und man erfährt viel über Firmen und deren Betriebsphilosophie. Das wiederum kann einem bei einem Vorstellungsgespräch nur von Vorteil sein.

Es werden Unis vorgestellt, neue Studiengänge informativ aufgeschlüsselt und Weiterbildungsmöglichkeiten für Studenten mit besonderen Erfahrungen. Es gibt einen Gehälter-Check, welche Versicherungen man abschließen sollte und auch Steuern und das Thema Aktien kommen nicht zu kurz. Rundum Paket eines gutes Start ins Berufsleben also.

Der vielleicht interessanteste Teil der Jungen Karriere, hier gibt es viele Tipps und Ratschläge rund um das breitgefächerte Thema Bewerbung. Ein weiterer Service ist es, dass Berufe vorstellt und auch Problemlösungsansätze in persönlichen bei etwaigen Berufskrisensituationen gegeben werden. Schließlich greift man in den seltensten Fällen auf dahingehende Erfahrung zurück und den Umgang mit Chefs und Kollegen muss man auch erst lernen.

Studentenstädte werden vorgestellt, wenn gleich man ein wenig  Glück haben muss, dass eben zufällig die Stadt dabei ist, für die man sich interessiert. Wenn dem so ist, dann werden das Studentenleben, die Studiengänge, aber auch die damit verbundenen Kosten genau beschrieben und erklärt.

Es gibt einen Stellenmarkt und den Veranstaltungs-Kalender. Wobei der Veranstaltungs-Kalender für Studenten sicher nicht unwichtig ist, um zu erfahren, welche Firmen auf welcher Messe sind um sich bspw. die Firma des Interesses genau anzusehen und vielleicht auch schon Kontakte zu knüpfen.

Unter anderem werden aber auch Gewinnspiele und Events vorstellt, die mit der Uni/Studium nichts zu tun haben, und einfach eine allgemeine Information darstellen.

FAZIT:

Die Zeitung ist für Studenten ein „Muß“ und man darf sie sich eigentlich nicht entgehen lassen. Meiner Meinung nach, gibt es keine bessere deutschen Karrierezeitschrift auf dem Markt.

Wer Informationen zum Arbeitsvertrag sucht findet hier einen Ratgeber zum Thema.

 

Bild: pixabay.com