Das Thema Konfliktlösung am Arbeitsplatz kommt wahrscheinlich auf jeden Chef einmal zu. Wichtig ist, dass man die wie auch immer entstandene Situation nicht einfach nur als Problem, sondern als Chance wahrnimmt.

Konflikte unter Kollegen am Arbeitsplatz bleiben leider in vielen Firmen nicht aus. Solch eine Situation ist jedoch kein Grund zum Verzweifeln. Vielmehr bietet sich durch gemeinsames Arbeiten an einer Lösung die Chance zur Verbesserung der Kommunikation und des allgemeinen Betriebsklimas – Konfliktlösung als Weg zu mehr Zusammenhalt. Man muss nur wissen, wie es geht.

Konflikte am Arbeitsplatz: mögliche Ursachen

Konflikte am Arbeitsplatz können aus den unterschiedlichsten Gründen entstehen, sei es nun die plötzliche Beförderung eines eben noch gleichberechtigten Kollegen, die Vermischung von Arbeit- und Privatsphäre, unterschiedliche Interessen verschiedener Unternehmensbereiche, fehlende Transparenz oder schlechte Kommunikation untereinander. Solche innerbetrieblichen Konflikte führen sehr oft zu Stress auf der Arbeit, was sich wiederum schnell negativ auf das gesamte Betriebsklima auswirken kann.

Konfliktlösung am Arbeitsplatz: Strategien und Möglichkeiten

Kommunikation ist dann auch einer der Hauptfaktoren für eine erfolgreiche Konfliktlösung. Das Problem muss offen und konstruktiv angesprochen werden, um es aus der Welt schaffen zu können. Besonders die klare Abgrenzung von Aufgabenbereichen kann bereits für Ordnung sorgen. Die individuellen Kompetenzen jedes Mitarbeiters sollten klar aufgezeigt und – soweit in der Unternehmensstruktur möglich – die Zuständigkeiten entsprechend verteilt werden. Dies gilt für alteingesessene Mitarbeiter ebenso wie für Neuankömmlinge, die möglichst schnell in das Team integriert werden müssen.

Wenn jeder einzelne Mitarbeiter seinen Platz im Team genau kennt und die Bedeutung seiner Funktion versteht, fällt es leichter, Anweisungen ebenso wie Aufgabenverteilungen zu akzeptieren und adäquat umzusetzen. Wenn jeder seine Rolle im Team gefunden hat, können alle Mitarbeiter gemeinsam und füreinander arbeiten. Der Zusammenhalt wird gestärkt und das Arbeitspotenzial erhöht.

Konflikte am Arbeitsplatz dürfen niemals totgeschwiegen werden. Sie verschwinden dadurch nicht, sondern wachsen im Verborgenen weiter, bis sie sich schließlich als vielleicht irreparables Problem den Weg nach Außen bahnen. Mitarbeiter müssen Schwierigkeiten offen äußern, Chefs sollten ein wachsames Auge auf die Dynamik im Team haben. Gerade wenn es zum schlimmsten aller Konflikte am Arbeitsplatz kommt und ein Kollege das Opfer von Mobbing-Attacken wird, ist schnelles und entschlossenes Eingreifen der Vorgesetzten ebenso wie beistehender Kollegen entscheidend, die dann als Mediatoren handeln. Private Antipathie darf niemals auf die Arbeit zurückfallen, hier müssen sofort klare Grenzen gesetzt werden.

Wichtig ist auch, ein Problem nicht zu früh als geklärt abzutun, sondern sich erst zu vergewissern, dass jegliche Konflikte tatsächlich aus der Welt geschafft sind. Nur so ist ein dauerhafter Zusammenhalt im Team möglich.