Kurz vor der Klausur die Nacht mit Hilfe von Kaffee, Cola & Co durchackern? Keine so gute Idee! Hier ein paar Tricks, wie man sich den Lernstoff am besten einprägt und nicht schon kurze Zeit später wieder vergisst.





Versinken Sie nicht im Informationschaos, arbeiten Sie strukturiert!

Machen Sie rechtzeitig vor einer Klausur einen Zeitplan. An welchen Tagen können Sie lernen und wie viel Lernzeit planen Sie dabei genau ein? Auf den letzten Drücker, quasi in der Nacht davor, durch zu lernen und nicht zu schlafen, überfordert das Gehirn und Ihnen droht bei der Prüfung ein Blackout.

In unserer modernen Zeit läuft das meiste über das Internet. Das Internet kann beim Lernen und bei der Recherche eine große Unterstützung sein. Das Lernen sollte allerdings nicht nur am Computer stattfinden. Legen Sie doch einmal bewusst Ihren Laptop zur Seite und arbeiten Sie mit einer Pinnwand, einem Flipchart und mit Papier, zum Beispiel mit den Hand-Outs, die Sie in der Uni oder Schule oft erhalten, und nehmen Sie auch Marker-Stifte zur Hilfe. Schreiben Sie die Hauptthemen, um die es geht, auf einen Flipchart. Welches sind die wichtigsten Infos, die das Hauptthema umfassen? Fassen Sie diese zusammen und schreiben Sie sie eigenhändig noch einmal auf. Sie werden sehen, wie hilfreich es ist, die Themen zu strukturieren und die dazugehörigen, relevanten Infos selbstständig aufzuschreiben, statt sie irgendwo abzulesen. Dies wirkt wahre Wunder, was das Einprägen des Lernstoffs angeht!

Gemeinsames Lernen ist leichter und bringt mehr Spaß

Bilden Sie eine Lerngruppe! Treffen Sie sich entweder bei Ihnen zu Hause oder vielleicht in einer Bibliothek, dort finden Sie meist auch eine fundierte Auswahl an Nachschlagewerken, auf die Sie direkt vor Ort zugreifen können. Nehmen Sie auch Karteikarten zur Hilfe. Schreiben Sie dort stichpunktartig die wichtigsten Infos zu einem Thema auf und schreiben Sie das Hauptthema auf die Rückseite. Sie können ein Spiel daraus machen, indem jeder von Ihnen eine Karteikarte ziehen muss und anhand des Hauptthemas versucht, die dazugehörigen Infos auf der Rückseite wiederzugeben.

Entspannt und gut vorbereitet in die Prüfung gehen!

Egal, welche Lernmethode Ihnen am besten gefällt, und gleich, ob Sie lieber allein oder in der Gruppe lernen: Eine gute Struktur, das richtige Zeitmanagement und ein wenig Kreativität im Lernprozess fördern den Lernerfolg, anstatt Sie zu überfordern. So können Sie einer Prüfungssituation gelassener ins Auge sehen!

Foto: Fotolia, 18550246, Robert Kneschke