Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben, heißt es im Volksmund. Im Berufsleben jedoch tut dies bei Unpünktlichkeit der Chef und bei Geschäftsterminen ist es möglicherweise der Kunde, schlimmstenfalls mit Vergabe des Auftrages an den pünktlichen Mitbewerber.

Pünktlichkeit: schwierig, wenn die Uhr kaputt ist. Muss aber dennoch sein © habi/Flickr

Arbeitnehmer sollten in jedem Fall pünktlich zu Arbeitsbeginn an ihrem Arbeitsplatz sein. Pünktlichkeit bedeutet Zuverlässigkeit und Höflichkeit gegenüber Kollegen. Diese können bei häufigen Verspätungen schon mal säuerlich reagieren, wenn die Arbeit des Verspäteten ständig an ihnen hängen bleibt.

Zudem ist permanentes Zuspätkommen wenig förderlich für das Arbeitsklima, noch ein Zeichen für Verlässlichkeit und wird auch dem Chef nicht lange verborgen bleiben.

Pünktlich am Arbeitsplatz: besseres Klima, besserer Eindruck


Ein größerer Verantwortungsbereich ist mit solchem Verhalten nicht zu erwarten. Im schlechtesten Fall drohen sogar Abmahnung und Kündigung. Auch im Winter ist für Arbeitnehmer Pünktlichkeit verpflichtend, besagt die rechtliche Regelung. Sollten verschneite und eisige Straßen oder nicht eintreffende Busse und Züge für Verspätungen sorgen, ist die Arbeitszeit auf jeden Fall nachzuholen. Winterliche Straßenbedingungen oder Staus sind keine Entschuldigung.

Als besonders entscheidend erweist sich Pünktlichkeit bei geschäftlichen Terminen. Ist man nicht wie vereinbart vor Ort, beginnt der Termin zuerst mit Entschuldigungen für die Verspätung. Ein denkbar schlechter Einstieg in eine Verhandlung. Auch hier zeichnet sich Höflichkeit durch Pünktlichkeit aus. Ein guter Einstieg in den Termin garantiert dem zukünftigen Geschäftspartner die Einhaltung seiner späteren Termine.

Pünktlich zum Termin: Respekt vor Kunden und Geschäftspartnern

Wer so respektvoll mit Kunden und Gesprächspartnern umgeht, hat den Auftrag oft schon in der Tasche. Zudem werden ohne Verspätung Gesundheit und das eigene Nervenkostüm geschont. Ständig unter Zeitdruck und Stress zu stehen, schadet dem Organismus.

Für alle, die fast immer zu spät dran sind, gilt: gute Planung und etwas mehr Zeit einkalkulieren. Ein gutes Zeitmanagement ist im Beruf der Schlüssel zum Erfolg.