Nach vielen Jahren im Beruf sind manche Menschen mit ihrer Arbeitssituation nicht mehr zufrieden. Die Gleise erscheinen eingefahren und die Karrierechancen sowie die finanziellen Aufstiegsmöglichkeiten ausgeschöpft. Resignation und Unzufriedenheit macht sich breit und die fehlende Motivation beeinflusst das alltägliche Handeln und Tun. Wer an so einem Punkt in seinem Arbeitsleben angekommen ist, sollte über eine Zusatzqualifikation nachdenken. Diese kann der Karriere wieder neuen Auftrieb geben und lässt Sie wieder mit Zufriedenheit in Zukunft blicken.

Auf der Karriereleiter nach oben

Schon ein bekanntes Zitat sagt aus: „Lernen ist wie Rudern gegen den Strom, hört man damit auf, dann treibt man zurück“. Heutzutage verlangt der Arbeitsmarkt jedem Arbeitnehmer eine Menge ab. Flexibilität und Lernbereitschaft stehen an erster Stelle und um im Arbeitsgeschehen bestehen und mithalten zu können, sind Weiterbildungen der erste Schritt auf dem Weg zur Karriere. Arbeitgeber stehen dem Wunsch des Arbeitnehmers nach Weiterbildung oft sehr aufgeschlossen gegenüber und unterstützen das persönliche Engagement ihrer Mitarbeiter. Ein Arbeitgeber hat den Menschen mit all seinen Fähigkeiten im Blick und sieht den Nutzen, den qualifizierte Mitarbeiter mit sich bringen. Bei einer beruflichen Fortbildung können ganz verschiedene Wege zum Ziel führen und Sie sollten im Vorfeld für sich herausfinden, welcher Karriereweg am besten für Sie geeignet ist.

Die Qual der Wahl – Abendkurse oder Studium?

Wenn Sie auf der Karriereleiter empor steigen möchten, dann sollten Sie nicht nur Lust aufs Lernen mitbringen, sondern auch auf Ihren Job. Kaufmännische Berufe lassen sich zum Beispiel durch die Vertiefung eines Spezialgebietes in Abendkursen aufwerten. Das Zertifikat „Fachkraft Reisekostenabrechnung (FFS)“ sagt aus, dass Sie alle Rechtsgrundlagen zu diesem Thema beherrschen und anwenden können. Auch eine Ausbildung zum Fachwirt über die Industrie- und Handelskammer enden mit einem zertifizierten Abschluss. Auf Grund der weltweiten Globalisierung stehen auch Weiterbildungen im Bereich Fremdsprachen ganz hoch im Kurs. Festzuhalten bleibt: angebotene Kurse von Hochschulen enden mit einem Weiterbildungszertifikat, mit Bachelor- oder Masterabschluss und werden international anerkannt.

Der Weg ist das Ziel

Sorgen Sie selbst dafür, dass Sie wieder gern auf Arbeit gehen und starten Sie Eigeninitiative. Fortbildungskurse ermöglichen Ihnen, das vorhandene Wissenspotential zu erweitern und lassen die angestrebte Position im Unternehmen in greifbare Nähe rücken.

Foto:  Gernot Krautberger – Fotolia