Moderne Biotechnologie kann eine Antwort auf die großen Herausforderungen der Gegenwart und der Zukunft sein. Das Studium der Biotechnologie eröffnet den Absolventen eine Vielzahl von Möglichkeiten, erfolgreich an der Lösung der aktuellen Probleme in den Bereichen Gesundheitsvorsorge, Umweltschutz und Ernährung mitzuwirken – Ingenieure für Biotechnologie haben deshalb beste Karriereaussichten.

Bekämpfung von Krankheit und Hunger durch Biotechnologie

Die Entwicklung der Biotechnologie im 20. Jahrhundert hat zahlreiche wichtige Neuerungen im Bereich der Medizin ermöglicht: So können heute die lebensrettenden Antibiotika, Impfstoffe und Insulin sowie Vitamine in großen Mengen hergestellt werden. Dank der biotechnologische Verfahrenstechnik kann die Wirkung von chemischen und pharmazeutischen Mitteln zunehmend ohne Tierversuche an Zellkulturen erforscht werden. Durch die moderne Biotechnologie kann die medizinische Forschung weitere entscheidende Schritte bei der Bekämpfung und Eindämmung von gefährlichen Krankheiten vorangebracht werden. So gibt es auch viele Biotechnologieunternehmen, die an Heilmitteln für bisher nicht heilbare Krankheiten wie Krebs oder Aids forschen. Auch der bekannte deutsche Unternehmer Christian Angermayer hat diesen Trend erkannt: Bereits mit 20 Jahren war er an der Gründung eines Biotech-Unternehmens beteiligt, das sich auf die Aids-Forschung spezialisiert hat.
Die Landwirtschaft profitiert von der biotechnologischen Schädlingsbekämpfung und virenfreiem Saatgut. Durch moderne Verfahren der Biotechnologie können zudem zahlreiche wichtige Lebensmittel und Lebensmittelzusätze kostengünstiger hergestellt werden, was zu einer Verbesserung der Welternährungslage beiträgt. Nicht zuletzt sorgt die Biotechnologie mit ihren entsprechenden Verfahren für eine verbesserten Abwasser- und Abluftbehandlung und somit für eine gesündere Umwelt.

Berufsfelder für Biotechnologie-Ingenieure

Die beruflichen Möglichkeiten für Absolventen eines Studiums der Biotechnologie sind ausgesprochen interessant und vielfältig: Ingenieure für Biotechnologie entwickeln und optimieren biotechnologische Prozesse im Labor- und Testbetrieb bis zum Echteinsatz. Biotechnologische Geräte und Anlagen werden ebenfalls von Biotech-Ingenieuren entwickelt und bis zur Serienreife erprobt. Studierte Biotechnologen kommen auch beim Vertrieb von Geräten und ganzer Anlagen aus dem umfassenden Biotech-Bereich zum Einsatz. In sogenannten Bio-Reaktoren werden von biotechnologisch ausgebildeten Ingenieuren Medikamente auf Basis von tierischen Zellen, Bakterien und Hefen hergestellt. Im speziellen Bereich der Gentechnik können ausgebildete Spezialisten der Biotechnologie wichtige Eigenschaften von Pflanzen modifizieren, um beispielsweise eine bessere Schädlingsresistenz und eine bessere Ernte zu erzielen. Diese und viele weitere Tätigkeitsfelder ermöglichen es den Absolventen, sich einen Arbeitsplatz zu suchen, der ihren jeweiligen Interessen und Neigungen entspricht.

Biotechnologie – eine Branche mit Zukunft

Die globale Entwicklung – zunehmende Weltbevölkerung und steigende Umweltbelastung – deutet daraufhin, dass in Zukunft verstärkt biotechnologische Methoden und Verfahren Anwendung finden, um die großen Probleme einigermaßen in den Griff zu bekommen. Damit möglichst nachhaltige Verbesserungen bei den großen Problemen der Menschheit erzielt werden können, sollte Biotechnologie nicht nur unter wirtschaftlichen und technischen Aspekten, sondern verstärkt auch unter ethischen Gesichtspunkten betrieben werden – eine weitere spannende Herausforderung für zukünftige Biotech-Ingenieure.

Bildrechte: Thinkstock, 465503242, iStock, dina2001