Wer den gewünschten Studienplatz an einer Hochschule ergattert hat, steht direkt vor der nächsten Aufgabe: Eine Unterkunft muss her, und zwar möglichst in Uni-Nähe und natürlich günstig. Gerade für Studenten ist die Wohnungssuche in einer Großstadt jedoch eine Herausforderung. Hier die besten Tipps, die Studenten die Suche nach einer bezahlbaren Bleibe erleichtern.

Kompromissbereit sein!

Besonders Großstädte wie München oder Hamburg haben teilweise horrende Mieten, bei denen Studenten nicht mithalten können. Insbesondere das Angebot an Ein- bis Zweizimmerwohnungen, die auch für Personen mit kleinerem Geldbeutel erschwinglich sind, ist nicht besonders groß, weshalb Studenten oftmals leer ausgehen. Wer nicht bereit ist, Kompromisse einzugehen, hat daher kaum eine Chance, eine geeignete Bleibe zu finden. Das heißt konkret: Sich nicht auf einen bestimmten Stadtbezirk versteifen, sondern nach nahegelegenen Alternativen suchen. In Großstädten ist der öffentliche Nahverkehr in der Regel gut ausgebaut, weshalb der Weg zur Uni auch dann kein Problem ist, wenn die Wohnung in einem anderen Stadtteil liegt. Auch Sonderwünsche wie zum Beispiel Garten-Mitbenutzung oder ein Balkon verringern die Auswahl an vorhandenen Wohnungen für Studenten. Wenn es mit der eigenen Wohnung gar nicht klappt, sollte der Einzug in eine WG in Erwägung gezogen werden.

Wohnungsgesuche aufgeben

Besonders in Hamburg herrscht ein enormer Mangel an Wohnraum. Daher muss man bei der Wohnungssuche erfinderisch sein und alle Möglichkeiten der Suche nutzen. Immobilienportale im Internet sind in der Regel stets auf dem neuesten Stand und bieten eine gute Übersicht über die Angebote. Außerdem können Studenten im Internet selbst Gesuche aufgeben, zum Beispiel in Studentenforen. Auch das schwarze Brett in der Uni oder im nächsten Supermarkt kann der Schlüssel zur neuen Wohnung sein. Manchmal hilft auch eine Zeitungsannonce weiter. Eine Wohnung zu mieten für Studenten in Hamburg ist ein schwieriges Thema, doch muss die Suche nach einer günstigen Wohnung für Sie kein unmögliches Unterfangen sein. Gesuche sollten möglichst detailliert sein, also auch Preisvorstellungen nennen und möglichst mehrere Kontaktmöglichkeiten auflisten. Beim Besichtigungstermin gilt vor allem eines: Pünktlich sein und wichtige Unterlagen, zum Beispiel die Schufa-Auskunft, am besten direkt mitnehmen.

So klappt es mit der Studentenbude

Auch Studenten können guten Wohnraum zu einer angemessenen Miete finden, wenn sie bei der Wohnungssuche einige Aspekte beachten. Kompromissbereit zu sein ist dabei ebenso wichtig wie gut vorbereitet und pünktlich zur Besichtigung zu erscheinen. Auch Wohnungsgesuche am schwarzen Brett der Uni oder im Supermarkt können sich bei der Suche als hilfreich entpuppen.

IMG: creAtive – Fotolia