Visitenkarten sind bei vielen Jobs ein absolutes Muss und gehören in die persönliche Ausstattung dazu. Visitenkarten drucken ist mit einer bestimmten Software von zu Hause möglich, ansonsten beauftragt man lieber eine Druckerei.

Visitenkarten sind kleine Kärtchen, auf denen der Name, Adresse, Kontaktdaten wie Telefonnummer und E-Mail-Adresse einer Person angegeben sind. Auf Visitenkarten sind darüber hinaus gegebenenfalls Firmenlogo, Funktion und Titel der betreffenden Person gedruckt.

Druckereien bieten Visitenkarten an

Bei vielen Berufen gehören Visitenkarten unerlässlich zum Geschäftsleben dazu. Vor allem bei Kundenkontakten werden die Karten gerne ausgetauscht und repräsentieren nicht nur die Person, die sie vergibt, sondern auch das Unternehmen. Auch im Privaten werden hin und wieder gerne Visitenkarten gereicht. Doch ist dies eine eher unübliche Praxis.

Visitenkarten werden in der Regel von einer professionellen Druckerei hergestellt. Denn, wie bereits gesagt, Visitenkarten gleichen einem Aushängeschild und prägen den ersten Eindruck ungemein, so ist eine hervorragende Qualität des Drucks und des Papiers unerlässlich.

Die Karten sind in der Regel so groß wie eine Kreditkarte, doch gibt es keine festgeschriebenen Größen mehr. Wichtig ist, dass sie gut in der Geldbörse oder einer Hosentasche untergebracht werden können. Das übliche Standadmaß beträgt 85 mal 55 Millimeter.

Selbst gedruckte Visitenkarten mit einer Online-Software

Es gibt ein breites Angebot an Computer-Software oder Angebote im Internet, mit denen man die Visitenkarte selbst gestalten und drucken kann. Dies verleiht der Visitenkarte eine individuelle Note, was insbesondere bei Geschäftsbeziehungen von Vorteil ist.

Die selbst gestalteten Visitenkarten können entweder selbst ausgedruckt werden oder an eine Druckerei gesendet werden, die sie dann in hoher Qualität ausdruckt.

Eine Software zum Visitenkarten drucken finden Sie hier.