Unabhängig davon, welcher neue Arbeitsplatz angestrebt wird, das Bewerbungsgespräch gehört einfach dazu. Dieses ist in seiner klassischen Form jedoch mit einem hohen Zeitaufwand verbunden. Der potenzielle Arbeitgeber muss pro Bewerber ungefähr eine halbe Stunde seiner Arbeitszeit einplanen und auch der Bewerber nimmt häufig eine längere Anreise in Kauf, nur um seine Chance auf eine Anstellung wahrzunehmen. Deutlich effizienter scheint da ein Bewerbungsgespräch am Telefon.

Das Telefoninterview wird immer beliebter

Auf das telefonische Vorstellungsgespräch greifen Personalverantwortliche nicht erst seit gestern zurück. Besonders wenn es sich um größere Firmen handelt, werden die Jobanwärter gerne angerufen, um anhand eines persönlichen Vorgespräches eine Vorauswahl zu treffen. Kann der Bewerber schon am Telefon überzeugen, wird er in der Regel trotzdem noch zu einem persönlichen Gespräch eingeladen, wobei die Wahrscheinlichkeit einer Anstellung hier dann ziemlich hoch ist. Nicht selten entscheiden mehrere Verantwortliche in einem Unternehmen, welcher Bewerber der richtige ist. Auch hier hat ein Telefoninterview deutliche Vorteile: Per Telefonkonferenz, z.B. über talkyoo, können beispielsweise mehrere Chefs, Geschäftsführer oder Team-Leader mit dem Anwärter telefonieren, selbst wenn sie sich in unterschiedlichen Regionen oder sogar im Ausland befinden.

Vorteile für den Bewerber

Das Bewerbungsverfahren am Telefon ist besonders zeitsparend und hilft nicht nur den Unternehmen, schneller an das richtige Personal zu gelangen. Auch wer sich nach einer neuen Arbeitsstelle umschaut, hat per Telefoninterview die Möglichkeit, innerhalb kürzester Zeit gleich mehrere Bewerbungsgespräche zu führen. Es entstehen keine Reisekosten für den Bewerber und er kann das Gespräch bei Angabe einer Mobilnummer selbst unterwegs führen. Natürlich werden mögliche neue Mitarbeiter darüber informiert, wann sie ungefähr mit einem Anruf zu rechnen haben, so dass wie auch bei einem Face-to-Face Jobgespräch eine Vorbereitungsphase eingehalten werden kann.

Bewerbung aus der Ferne hat kaum Nachteile

Auch wenn viele Unternehmen und Konzerne zum Teil sogar Callcenter mit der Telebewerbung beauftragen, muss das Ganze nicht als problematisch oder unpersönlich angesehen werden. Oftmals führen diese Mitarbeiter nur ein Vorgespräch anhand eines Leitfadens durch und leiten die Ergebnisse an das Personalmanagement ihrer Auftraggeber weiter. Diese haben dann mehr Informationen über die Bewerber und können gezielt jene Kandidaten einladen, die den Jobvorgaben am ehesten entsprechen.

Bildurheber: Michaela Rofeld – Fotolia