Auf dem Weg zur Einstellung ist das Vorstellungsgespräch sicherlich eine große Hürde, die es zu überwinden gilt. So ist es wichtig sich auf dieses vorzubereiten, um sich möglichst gut präsentieren zu können und den potentiellen zukünftigen Arbeitgeber zu überzeugen.

Vor einem Vorstellungsgespräch ist es zunächst wichtig, sich zu beruhigen und zu versuchen die Nervosität in den Griff zu bekommen. Ein entspanntes, sicheres Auftreten ist wichtig, um zu überzeugen und deutlich zu machen, dass man eine durchsetzungsstarke, selbstsichere Person ist. Um selbstsicher aufzutreten gehört es jedoch dazu, sich auf dieses Gespräch vorzubereiten, sodass man keine peinlichen Situationen zu befürchten hat.

Vor dem Vorstellungsgespräch mögliche Fragen erarbeiten

Ein erneutes Lesen der eingereichten Bewerbungsunterlagen empfiehlt sich. Welche Fragen könnte der Gesprächspartner stellen, was sind die Stärken, was die Schwächen? Man muss sich diesen Dingen bewusst sein, um selbstsicher argumentieren zu können.

Beim Vorstellungsgespräch Interesse äußern

Informationen über das Unternehmen sind besonders wichtig. Was interessiert Sie an genau diesem Unternehmen, was andere nicht haben? Was reizt Sie und welcher Herausforderung möchten Sie sich stellen? Wichtig ist es außerdem, sich gründlich über die Branche, in welcher das Unternehmen agiert, zu informieren und sich möglichst viele Informationen einzuholen, sofern man vorher noch nicht direkt in diesem Bereich tätig war.

Häufig werden im Vorstellungsgespräch branchenspezifische Fragen gestellt oder gezielte Fragestellungen zum Unternehmen formuliert. Man hinterlässt sicherlich keinen Eindruck, wenn man bei der Frage „Was wissen Sie über unser Unternehmen?“ bereits nichts zu sagen weiß. Mangelndes Interesse und keine Eigeninitiative könnten Ihnen zum Vorwurf gemacht werden.

Bei offenen Fragen können Sie diese notieren und im Vorstellungsgespräch beim potentiellen Arbeitgeber erfragen. Dies zeugt von Interesse und zeigt, dass Sie tatsächlich gerne ein Teil des Unternehmens wären.

Pünktliche Anreise

Selbstverständlich macht es keinen guten Eindruck, zu spät zum Vorstellungsgespräch zu erscheinen. Daher sollte man die Anreise gewissenhaft planen und Baustellen, Staus und ähnliche Umstände berücksichtigen. Insbesondere, wenn Sie sich nicht in der Umgebung auskennen. Bei absehbarer Verspätung ist es wichtig, früh genug beim Unternehmen anzurufen und den Grund für die Verspätung zu nennen sowie sich zu entschuldigen.