Selbst ohne Abitur oder Fachabitur ist es heute möglich, Wirtschaftsrecht zu studieren. Vorausgesetzt, man hat eine einschlägige Ausbildung und zwei bis dreijährige Berufspraxis, kann man sich den geforderten Zulassungsprüfungen stellen.

Wirtschaftsrecht – Studieren ohne Abitur ist möglich, wenn man eine abgeschlossene Berufsausbildung hat und mindestens zwei bis drei Jahre Berufspraxis mitbringt. Folgende Berufe sind hierbei von Vorteil: Staatlich geprüfter Betriebswirt, Bilanzbuchhalter, Fachwirt, Fachkauffrau, staatlich geprüfter Techniker, Meister.

Wege in den Studiengang Wirtschaftsrecht

Über E-Learning, Online-Studium, zum Beispiel das Wismarer Wirtschafsrecht-Fernstudium oder eines der vielen anderen Fernstudien-Anbieter gibt es die Möglichkeit ein Studium zum Staatlich anerkannten und akkreditierten Bachelor- und Masterabschluss zu absolvieren.
Inzwischen bieten selbst Fachhochschulen, wie die Wirtschafts-Fachhochschule in Frankfurt die Möglichkeit eines Studiums ohne Abitur an.
Voraussetzung zum Studium ist zunächst ein Vorstellungsgespräch bei dem die grundsätzliche Eignung des Bewerbers ermittelt werden soll. Danach folgt eine schriftliche Zulassungsprüfung. Ist diese erfolgreich bestanden, steht dem Studium nichts mehr im Weg. Bei den meisten Fernstudien sind ein- bis mehrere sogenannte Präsenzveranstaltungen vorgesehen. In der Regel kann man den Studienlehrgang an Fern-Hochschulen für 4-6 Wochen sogar kostenlos testen. Das Studium kann entweder berufsbegleitend oder als Vollstudium absolviert werden.

Mögliche Abschlüsse und Studienkosten

Es können verschiedene Studienabschlüsse gemacht werden. Dies sind Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in, IHK geprüfte Abschlüsse, Bachelor of Arts – BA, Diplom Kauffrau/-mann und der Master of Business Administration – MBA und in Wirtschaftsrecht – BA.
Wirtschaftsjuristen bilden die Schnittstelle zwischen Volljurist und Betriebswirt. Die Studien-Schwerpunkte hier liegen bei: Personal und Arbeit (Human Resource), Steuern und Revision (Tax und Audit), Bankrecht und Finanzierung (Financial Service), Marketing and Sales – Wirtschaft und Recht.
Es bieten sich damit auch für den Nichtabiturienten eine Fülle von Studienmöglichkeiten an, die jeweils auch einen weiteren Weg zum Wirtschafts- und Rechtstudium an einer Hochschule offen lassen.

Es gibt verschiedene, oft gerade bei Fernstudien private Anbieter für das Wirtschaftsrecht Studium. Die Kosten sind sehr unterschiedlich, sodass es sich lohnt, gründlich zu vergleichen. Auch sollte man die Möglichkeiten Rabatte bei den Lehrinstituten zu bekommen überprüfen.