Überall dort, wo die Wirtschaft attraktive Arbeitsplätze bietet, ziehen Menschen hin. Dort, wo viele Menschen hinziehen, wird folglich auch der entsprechende Wohnraum benötigt, solch ein Beispiel ist die bayerische Landeshauptstadt und Metropole an der Isar: München. Die steigende Nachfrage nach Wohnraum lässt auch den Mietspiegel anschwellen, doch auch den Kamm von vielen Wohnungssuchenden.

Horrender Mietspiegel in München – wer soll das bezahlen?

Die Stadt München hat etwa 1,3 Millionen Einwohner. Viele dieser Einwohner wohnen samt ihrer Familie in sehr beengten, unangemessenen Wohnverhältnissen, da die Kaltmieten entsprechend geeigneter Wohnungen in finanzieller Hinsicht einfach nicht mehr zu stemmen sind. Resultierend daraus hat man oftmals nur die Wahl an den Stadtrand zu ziehen und Opfer der Gettoisierung zu werden. Das graue Perlach kann als Beispiel dienen; Hochhäuser am Stadtrand trennen Arm und Reich, das Kastendenken lebe hoch.

Der Mietspiegel Münchens aus dem Jahr 2011

  • Mietwohnung in einfacher Wohnlage
    7,00 Euro – 10,50 Euro (Altbau)
    9,00 Euro – 12,00 Euro (Neubau)
  • Mietwohnung in mittlerer Wohnlage
    10,00 Euro – 12,50 Euro (Altbau)
    11,00 Euro – 15,00 Euro (Neubau)
  • Mietwohnung in guter Wohnlage
    12,00 Euro – 16,00 Euro (Altbau)
    13,00 Euro – 18,00 Euro (Neubau)
  • Mietwohnung in sehr guter Wohnlage
    14,00 Euro – 25,00 Euro (Altbau)
    14,00 Euro – 28,00 Euro (Neubau)

Somit zahlt eine vierköpfige Familie für 80 Quadratmeter in mittlerer Wohnlage bis zu 1.000 Euro/Monat – ohne Umlagen! Nach einer Wohnung in guter Wohnlage brauchen viele Menschen bei solch exorbitanten Preisen gar nicht erst Ausschau zu halten. Wohnraum in München wird immer teurer, somit sind Wohnungen an der Isar auch eine sehr gute Kapitalanlage. Die meisten Vermieter stammen gar nicht mehr aus München selbst.

Fotoquelle: Fotolia, 14531463, Anthony Leopold


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.