Bei der Jugendfeuerwehr kommt auf drei Jungen mittlerweile ein Mädchen. Foto: Bernd Thissen/dpa Bernd Thissen