Hohe Lebenshaltungskosten und ein nicht zu verachtender Erfolgsdruck begleiten das Leben von Studenten während ihrer Studienzeit. Sowohl die deutsche Wirtschaft als auch die Politik verkauft Bildung als eines der höchsten Güter, wenn es um die Karriere geht. Dennoch beschreiten viele Deutsche auch ohne ein abgeschlossenes Uni-Studium einen überaus erfolgreichen Lebensweg.



Deutsche Stars

Als TV-Moderator einsame Spitze, als ehemaliger Student in den Fächern Politik und Neue Geschichte allerdings kein gutes Vorbild für die heutige Generation: Knappe 30 Jahre später erhielt Günther Jauch dennoch ein „Ehren-Diplom“ von der Zeppelin Universität in Friedrichshafen. Auch Eva Briegel, talentierte und ebenso erfolgreiche Sängerin der Band Juli, war über sieben Jahre hinweg hinsichtlich ihres Berufswunsches unentschlossen. Was im Fach Kunstgeschichte begann, sollte sich über Archäologie, Psychologie und psychosoziale Medizin bis hin zum Studienabbruch erfolglos fortsetzen. Die Moderatorin Barbara Eligmann hielt es nur drei Wochen im Vorlesungssaal des Wirtschaftsstudiums, bevor sie wegen „zu viel Statistik und EDV“ das Handtuch warf. Der Clou dabei: Die Erfolgsfrau stellt mittlerweile niemanden mehr ohne ein abgeschlossenes Studium ein.

Zugpferde der deutschen Wirtschaft

Niemand geringeres als René Obermann schlug in jungen Jahren zunächst den Weg einer dualen Ausbildung zum Industriekaufmann bei BMW ein. Anschließend schrieb er sich an der Universität Münster für ein VWL-Studium ein. Es dauerte kein volles Semester, bis Obermann von der Langeweile übermannt wurde und sein eigenes Handelsunternehmen ABC Telekom gründete. Der Verkauf von Anrufbeantwortern und Autotelefonen lief so gut, dass sich der heutige Vorstandsvorsitzende der Deutschen Telekom AG ohne Vordiplom von der Uni verabschiedete. Großmogul des deutschen Autoverleihs ist Erich Sixt. Der kernige Chef studierte vier Semester Betriebswirtschaftslehre in München, bevor er zu einem bedeutenden Zugpferd der deutschen Wirtschaft wurde. Er sagt von sich selbst, dass er entgegen betriebswirtschaftlicher Grundlagen irrational handelt. Auch Finanzexperte Carsten Maschmeyer führte sein Studium nie zu ende. Er fing schon früh als Nebenjob bei einem Finanzdienstleister an und machte diese Tätigkeit dann zu seinem Hauptberuf. Heute gilt er als einer der erfolgreichsten deutschen Unternehmer und als einer der 100 reichsten Deutschen.

Eine Seltenheit

Erfolgreiche Künstler oder Führungskräfte in den obersten Chefetagen ohne ein abgeschlossenes Studium sind mittlerweile Mangelware geworden. Besonders in Unternehmen pflegen die Entscheider einen diskreten Umgang unter sich. Häufig stammen die Nachfolger aus angesehenen Akademikerfamilien. Die größten Chancen auf Erfolg haben weiterhin kreative Köpfe, die sich mit ihrem Talent verwirklichen und in einer breiten Masse Zuspruch bekommen.

Pic.: Jasper Grahl (Fotolia)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.