Projektmanagement gibt es schon so lange wie es von Menschen durchgeführte größere Vorhaben gibt. In der Historie basierte es überwiegend auf der Erfahrung des jeweiligen Projektverantwortlichen und war meist nicht systematisch organisiert. Erst im späten neunzehnten und Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts entstanden erste Ansätze zur Systematisierung des Projektmanagements. Der US-amerikanische Maschinenbauingenieur Henri Gantt entwickelte 1910 das gleichnamige Diagramm, in dem in Balkenform die zeitlichen Abläufe und Abhängigkeiten der Prozesse innerhalb eines Projektes visualisiert werden können. Heute werden in vielen Studiengängen der Ingenieurs- und Wirtschaftswissenschaften bereits Grundkenntnisse im Projektmanagement vermittelt. Wollen Sie sich jedoch beruflich auf Projektmanagement spezialisieren, sollten Sie sich weiterbilden und auf den neuesten Stand bringen. Am besten in einem passenden Seminar.

Welche Voraussetzungen muss ein Projektmanager mitbringen?

Je nach Branche, firmeninternen Gepflogenheiten und Einsatzbereich variieren die Voraussetzungen stark. Sehr gut wäre ein fachspezifischer Studiengang, wie Wirtschaftsinformatik oder Wirtschaftsingenieurwesen. Ansonsten sind alle Zusatzqualifikationen wie Projektleitung oder Organisationsfähigkeit von Vorteil. Entschlussfreude und hohe Kommunikationsbereitschaft sind aber die Grundvoraussetzungen für jeden erfolgreichen Projektmanager.

Statt starrer Regeln: Agiles Projektmanagement

Wer im IT-Bereich arbeitet, kennt die dort herrschende, sehr hohe Innovationsgeschwindigkeit. Sie erfordert immer schnellere Produktzyklen. Daher wird auch im IT-Projektmanagement versucht, sich der zunehmenden Geschwindigkeit anzupassen. Starre Konzepte sind dabei oft eher hinderlich. Daher setzt man in der IT-Branche heute mehr und mehr auf agiles Projektmanagement. So kann während eines Projektes flexibler und dadurch schneller auf kurzfristige Entwicklungen reagiert werden. Starre Ablaufpläne sind hier nicht angebracht.

Um sich mit den nötigen Kenntnissen auszustatten ist der Besuch eines Seminars der effizienteste Weg der Weiterbildung. Die Firma Kayenta bietet Training und Seminare mit viel Praxisbezug – auch wenn man Neuling auf dem Gebiet „agiles Projektmanagement“ ist.

Projektmanagement ist ideal für Quereinsteiger

Haben Sie die in Ihrem spezifischen Arbeitsfeld nötigen Fachkenntnisse und das dazugehörige Hintergrundwissen, gepaart mit ausreichender Berufserfahrung, sind Sie eventuell ein idealer Kandidat für den Quereinstieg ins Projektmanagement. Gerade im IT-Sektor machen Softwareentwickler häufig den beruflichen Schritt über Entwicklung zur Projektleitung hin zum Projektmanagement. In vielen anderen Branchen ist dieser Weg so oder so ähnlich ebenfalls oft anzutreffen. Konsequente Fort- und Weiterbildung ist dabei ein wichtiges Mittel zum Erfolg.


Bildquelle: Fotolia, 1432628, Gernot Krautberger