Berlin hat eine Weile gebraucht, um sich von seinem „Mauerblümchendasein“ komplett zu erholen, aber seit einigen Jahren ist es die Boomtown, und der Bezirk Mitte ist ihr kreatives Zentrum.


Natürlich pulsiert auch in anderen Stadtteilen, wie Kreuzberg oder Prenzlauer Berg, das Leben, aber gerade in der neuen/alten Mitte haben sich unendlich viele neue Firmen etabliert. Was ist das Besondere an Berlin, an Mitte, dass es so viele Firmen, die sich neu gründen, hierher zieht?

Günstige Büroräume und Synergie-Effekte in Berlin

Zum einen sind es ganz sicher die nach wie vor vergleichsweise moderaten Mieten, auch im gewerblichen Bereich, die es auch jungen Entrepreneurs ermöglichen, sich ein Büro zu mieten und durchzustarten. Hier hat man aber auch den sogenannten Synergie-Effekt, der entsteht, wenn viele gleichartige Firmen aber auch ganz unterschiedliche Anbieter auf engem Raum koexistieren.

Kreativität liegt in der Luft rund um die Oranienburger Straße, und wer im Frühjahr seine Pause in oder bei den Hackeschen Höfen verbringt, merkt an den Gesprächen, dass hier alles zusammen fließt, „die große Politik“, die sich nebenan abspielt, ein Reigen interessanter Künstler und Schauspieler aus der ganzen Welt, die nicht nur zur Berlinale die Hauptstadt beehren.

Motivierte Arbeitnehmer, flache Hierarcheien

In den ehemaligen Fabriken brummt einfach das Leben, und Kreativität, die auf Resonanz stößt, potenziert sich. Da auch alle jungen Leute in die Hauptstadt drängen, kann man als Upstarter aus einer Fülle best ausgebildeter und hoch motivierter Mitarbeiter und Praktikanten schöpfen. Wenn das kein guter Start ist, umgeben von kreativen, klugen Köpfen zu arbeiten!

Berlin hat als Stadt aber auch ein Herz für Kunst, Kreativität, weniger für Kommerz, wie Hamburg zum Beispiel. Das Motto „Arm aber sexy“ bringt es ein bisschen auf den Punkt: Hier kann jeder, auch ohne riesiges Budget, erst einmal durchstarten und wird mit offenen Armen aufgenommen – Stellenangebote in Berlin sind gefragt und vorrätig. So werden auch Fördergelder für StartUps relativ gerne bewilligt, denn ein Mäzenatentum besteht hier eher nicht. Aber wenn zumindest die Miete für ein Upstart Unternehmen für einige Zeit gesichert ist, ist dies schon sehr beruhigend!

Foto: Fotolia, 38253018, Michael Brown