Stellen Sie sich große Brandnamen vor. Nike, Adidas, das Hilton-Hotel, Bentley – Ganz gleich, an welchen Namen Sie gerade denken, aus welcher Branche auch immer diese stammt – ohne ausgeklügeltes Marketing wären diese Namen heute nicht so bekannt, wie sie es sind. In der heutigen Zeit ist es leider nicht mehr einfach möglich, aus einem Namen einen Brand zu machen. Trotzt hochwertiger Qualität und einem guten Kundenmanagement, ist die Konkurrenz groß. Dies hängt vor allem damit zusammen, dass das Internet zu einem globalen Konkurrenzkampf aufgerufen hat. Für Unternehmen ist es daher wichtig, dass Sie Webentwickler an ihrer Hand haben, die in diesem Kampf die Oberhand behalten können.

Die Motivation darf nicht fehlen

Sie sind motiviert in einem wachsenden Berufszweig Karriere zu machen? Sie möchten die Unternehmen von morgen schon heute dabei unterstützen, sich im Netz einen Namen zu machen? Dann sollten Sie sich für die Laufbahn eines Webentwicklers oder auch Web Developer und System Engineer genannt, entscheiden. Dieser Beruf erfüllt all das, was sich ein informatikaffiner, aufstrebender junger Geist heute wünschen kann. Zum einen stehen Sie mit den Kunden in direktem Kontakt. Zum anderen können Sie kreativ daran teilhaben, wie ein Unternehmen nach außen repräsentiert wird. Steg neue Herausforderungen warten auf Sie, wenn Sie nun die Karrierebahn des Webentwicklers einschlagen. Doch wie werden Sie Webdeveloper? Welche Voraussetzungen müssen Sie mitbringen und wie wird das Berufsleben ungefähr aussehen?

Die Ausbildung zum Webentwickler / zur Webentwicklerin

Um Web-Entwickler zu werden, bedarf es zunächst mindestens der Fachhochschulreife. Denn in Deutschland können Sie diesen Beruf nur nach Abschluss eines Studiums ausführen. Hierzu können Sie sich in den Studiengängen Informatik, Medieninformatik oder auch digitale Medien wiederfinden. Je nachdem, für welchen Studiengang Sie sich entschieden, werden die Schwerpunkte Ihrer Ausbildung anderweitig gelegt. Die Informatik hält beispielsweise mehr den mathematisch, technischen Bereich im Vordergrund, wohingegen die digitalen Medien eher auf den Fokus auf die Medienpsychologie sowie die Anwendung von Werbung legen.

Wo finden Sie einen passenden Job?

Doch eine Frage bleibt nach dem Studium meist offen. Wie finden Sie einen Job, der zu Ihnen passt, Ihren Wünschen entspricht und Sie erfüllen kann? Hierfür gibt es einen Tipp: Gut bezahlte Jobs für Webentwickler auf stellenanzeigen.de, passen perfekt zu Ihrem Profil. Denn die unterschiedlichsten Angebote machen deutlich, dass auch Sie Stärken mitbringen, die bei vielen Unternehmen gesucht werden. Kaum ein Jobangebot ist dem anderen ähnlich. Je nachdem, welches Unternehmen auf der Suche nach einem qualifizierten Webentwickler ist, werden auch andere Charakterzüge des Bewerbers oder der Bewerberin gesucht. Schließlich sollten Sie optimal zum Unternehmen passen, um so mit Leidenschaft am Fortschritt des Unternehmens teilhaben zu können.

Welche Aufgaben erwarten Sie?

Das Aufgabenfeld es Web-Developers ist breitgefächert. Sicherlich hängen die Aufgaben, welche Sie später einmal übertragen bekommen damit zusammen, wie groß das Unternehmen ist. In kleineren und mittelständigen Unternehmen agieren meist nur wenige Webentwickler. Daher müssen Sie deutlich mehr Aufgaben übernehmen als in einem Großkonzern. Denn hier bekommt jeder Entwickler genau einen Teilbereich zugeordnet, den er dauerhaft betreut. Umfassend kann jedoch gesagt werden, dass Ihre Aufgaben zunächst einmal bei der Planung und Entwicklung von Webanwendungen beginnt.

Wie können Programme geschrieben werden, die später einmal einen faszinierenden Eindruck auf den Betrachter auswirken? Welche Neuerungen kann eine Webseite gebrauchen, um sich von der Konkurrenz abzuheben? Und vor allem: Wie sind diese Vorstellungen zu realisieren? Meist bekommen Sie auch detaillierte wünsche und Vorschläge von Kollegen und Chefs übermittelt. Ihre Aufgaben beginnen dann bei der genauen Planung der Realisierung.

In späteren Schritten, wenn diese Webanwendungen bereits realisiert sind, gilt es die Betreuung und Wartung durchzuführen. Die Webseiten müssen schließlich dauerhaft up to date sein und sollten den neusten Ansprüchen stetig genügen. Denn wer beim Onlinemarketing zurückbleibt, verliert treue Kundschaft und gewinnt keine neuen Kunden dazu. Daher sollten Sie sich auch mit dem Erstellen von Software-Designs sowie Grafiken auskennen. Denn der erste Eindruck zählt. Wer mit wundervollen Designs, Farben und formen den Zahn der Zeit trifft, bleibt dem Betrachter direkt im Kopf.

Bild: pixabay.com / tookapic

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.