Viele entscheiden sich heute nach der Schule für eine Ausbildung oder ein Studium. München gehört hier auch immer noch zu einer der beliebtesten Städte. Aus diesem Grund sind es auch einige Firmen, welche sich an die jungen Arbeitnehmer richten und eine Anzahl von freien Stellen anbieten.


Heute geht es den meisten aber nicht mehr nur darum, einen Job zu haben, sondern die Arbeit muss auch Spaß machen.

Work-Life-Balance wichitges Arbeits-Kriterium

Die sogenannte Work-Life-Balance gerät vermehrt in den Fokus. Hierbei geht es um den Ausgleich zwischen Beruf und Freizeit und einige Firmen haben besondere Programme, mit welchen zum Beispiel Familien und junge Eltern noch einmal unterstützt werden.

In jedem Jahr werden Unternehmen genauer unter die Lupe genommen um eine Liste mit den besten Arbeitsgebern erstellen zu können, an welchen man sich auch bei der Berufswahl orientieren kan.

Top-Listen der beliebtesten Arbeitgeber

In dieser Liste finden sich auch einige Firmen in München wieder und so sollte man sich auf diese Adressen kontaktieren, wenn es wirklich darum gehen sollte eine Anstellung in München finden zu wollen und sich hier ein Leben aufzubauen.

Einen ersten Überblick bekommt man über das Internet und kann mit diesen Daten auch arbeiten bzw. sich mehr Informationen über die Firmen selbst und die aktuellen Stellenangebote in München einholen.

Sparda, SapientNitro  Co.

Im Jahr 2011 waren es Unternehmen wie die Sparda-Bank, SapientNitro, VSA Unternehmensgruppe und Autodesk GmbH um nur ein paar Beispiel zu nennen. Die meisten Unternehmen in dieser Liste geben sich auch große Mühe, weiterhin einen der vorderen Plätze zu belegen und so müssen diese sich auch an den aktuellen Entwicklungen in den anderen Unternehmen orientieren.

Auch in Zukunft rechnen Experten damit, dass solche Themen gerade in den großen Firmen eine wichtige Rolle spielen werden und erste Veränderungen sich auch schon gezeigt haben. Nicht nur für die Mitarbeiter ist es wichtig, Spaß am Job zu haben, sondern auch die Unternehmen profitieren davon, denn die Arbeitnehmer sind fleißiger und auch produktiver, wenn es um neue Ideen geht, die man auch nutzen kann.

Fotoquelle: thinkstockphotos, 178861200, iStock