Das viel zitierte „Vitamin B“ entscheidet auch heute meist über den Verlauf einer Karriere. Sie sollten frühzeitig möglichst viele Kontakte knüpfen und am besten bereits während der Ausbildung damit beginnen.

Kontakte frühzeitig aufbauen

Viele Personalverantwortliche bevorzugen Bewerber, die sie bereits kennen. Sie können Kandidaten damit besser einschätzen, in vielen Fällen schreiben sie eine Stelle gar nicht aus. Stattdessen sprechen Sie einen potenziellen künftigen Mitarbeiter direkt an. Wollen Sie später attraktive Jobs ergattern, sollten Sie deshalb schon in jungen Jahren ein Netzwerk schaffen. Wenn Sie während Ihrer Ausbildung Praktika absolvieren, erhöht das die Chance, dass Sie von dem Unternehmen später ein Angebot für eine feste Anstellung bekommen. Zudem sollten Sie als Studierender im Kontakt mit Kommilitonen bleiben. Einige arbeiten später in hohen Positionen und haben vielleicht Einfluss auf die Stellenbesetzung oder können Sie beim Personalmanagement empfehlen.

Pflegen Sie Beziehungen innerhalb Ihrer Branche

Auch später sollten Sie stets an der Erweiterung Ihres Netzwerks arbeiten. Networking ist das A und O, verrät auch der erfolgreiche Unternehmer Carsten Maschmeyer in seinem Buch „Selfmade“.  Eine attraktivere Jobgelegenheit kann sich immer ergeben: mit einer interessanteren Tätigkeit, einer höheren Bezahlung, mit mehr Entscheidungsmacht oder mit besseren Aufstiegschancen. Kontakte können Sie zum Beispiel im beruflichen Alltag suchen, wenn Sie zum Beispiel mit anderen Unternehmen interagieren. Es empfiehlt sich zudem, häufig an Messen teilzunehmen. Dort treffen Sie viele Vertreter Ihrer Branche. Das Gleiche gilt für Fachtagungen, Vorträge und Meetings. Bei diesen Gelegenheiten sollten Sie die richtigen Ansprechpartner Ihr Interesse mitteilen. Einige glauben eventuell, dass Sie Ihre jetzige Stelle aufgrund Ihrer Zufriedenheit niemals aufgeben wollen. In diesem Fall kommen sie gar nicht auf die Idee, Sie anzufragen. Für die Besetzung hoher Positionen zeichnen sich auch Headhunter verantwortlich. Wenn Sie mit solchen Dienstleistern im Kontakt stehen und diese Ihre Fähigkeiten positiv beurteilen, steigen Ihre Chancen auf einen Karriereschub enorm. Solche Bestrebungen bleiben Ihrem bisherigen Arbeitgeber bestenfalls verborgen, denn es könnte verschiedene Nachteile bringen.

Ein Netzwerk erhöht die Jobchancen

Eine Vielzahl an beruflichen Kontakten macht es wahrscheinlicher, dass Sie interessante Anstellungen finden. So sollten Sie Zusammenkünfte besuchen, bei denen sich viele bedeutende Vertreter Ihrer Branche versammeln – wie zum Beispiel Fachmessen und Tagungen.


Fotoquelle: Fotolia, 330106798, contrastwerkstatt

Über den Autor

Ähnliche Beiträge