Für China stellt Deutschland in Europa den wichtigsten Handelspartner dar. Das führt dazu, dass der deutsch-chinesische Arbeitsmarkt boomt. Chinesische Unternehmen wie beispielsweise Lenovo oder ZTE suchen in Deutschland nach Arbeitnehmern, deutsche Unternehmen suchen in China Juristen, Ingenieure und Architekten. Die Kombination ergänzt sich gut und ermöglicht neue, internationale Jobchancen.

Kein Wunder also, dass die Deutschen immer häufiger und enger mit den Chinesen zusammenarbeiten. Daher ziehen auch immer mehr Deutsche in die Volksrepublik. Der Deutsche Akademische Austauschdienst bemerkt die steigenden Zahlen der deutschen Studenten in China. Um überhaupt auf China vorbereitet zu sein, wachsen gleichzeitig auch die Angebote für Sprachkurse und andere Seminare, bei denen junge Deutsche die Kultur Chinas kennenlernen. Denn chinesische Sitten sind den meisten Deutschen sehr fremd.

Huawei, ein großer chinesischer Telekommunikationsausstatter, hat die Mission, den Deutschen China näher zu bringen und mit Hilfe von Studien und Diskussionsrunden ein positives China-Bild zu vermitteln. Dazu gehören auch Austauschprogramme, die dazu dienen, dass Austauschschüler an den Unis für chinesische Arbeitgeber werben sollen. Außerdem werden Studenten für intensive Sprachkurse nach Peking eingeladen, um später begeistert zurückzukehren.


Inhaber des Bildes: daboost – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.