Sie haben das Gefühl, im Berufsleben auf der Stelle zu treten oder möchten mehr Verantwortung übernehmen? Dann sollten Sie vielleicht eine Weiterbildung ins Auge fassen, wie zum Beispiel zum geprüften Betriebswirt. Berufsakademien geben Ihnen die Chancen, mit Hilfe eines Studiums eine höhere Qualifikation in Ihrem Beruf im Handwerk, Einzelhandel, in der Industrie oder in der Verwaltung zu erwerben.

Das erwartet Sie

Während des Studiums zum „Geprüfte/r Betriebswirt/in (HwO)“ werden Sie alle Arbeitsbereiche des Betriebswirts kennenlernen – darunter die strategische Planung, Personalführung, Verwendung von Marketinginstrumenten und die Optimierung von geschäftlichen Prozessen. Mit erfahrenen und qualifizierten Dozenten werden Sie praxisnah an folgende Ziele herangeführt:
Entwicklung, Umsetzung und betriebswirtschaftliche Steuerung von Unternehmensstrategien

  • Sicherheit bei Finanzierungen und Investitionsentscheidungen
  • Sie können aktiv an der Verbesserung von Geschäftsprozessen und der Organisation Ihres Unternehmens teilnehmen
  • Sie entscheiden gesetzeskonform
  • Sie erarbeiten sich ein Profil als Führungsperson

Sollten Sie die Teilnahmebedingungen zunächst nicht erfüllen können, wie etwa aufgrund fehlender Kenntnisse in der Buchführung oder im Jahresabschluss, so können Sie in der Regel am gleichen Bildungsinstitut einen vorhergehenden Crashkurs belegen. Diese Weiterbildungskurse richten sich generell an Betriebsinhaber, Fachwirte, sowie Führungs- und Nachwuchsführungskräfte. Innerhalb des sechsmonatigen Kurses beschäftigen Sie sich mit den Bereichen Unternehmensstrategie, Unternehmensführung, Personalmanagement und Innovationsmanagement – informieren Sie sich hierzu auch auf elbcampus.de.

Es gibt keinen Grund zu zögern

Natürlich ist es nie eine leichte Entscheidung, einen Beruf für eine sechsmonatige Weiterbildung „auf Eis“ zu legen. Letztendlich sind solche Kurse oftmals kostenintensiv. Es gibt jedoch einige wichtige Gründe, die Sie das Studium als eine Investition in Ihre Zukunft verstehen lassen:

  • Sie erhalten einen bundesweit geprüften Abschluss
  • Möchten Sie nach der Weiterbildung zum Betriebswirt ein Studium zum Economic Bachelor of Business Administration beginnen, so können Sie sich zum Teil Inhalte des Kurses anrechnen lassen.
  • Sie können unterschiedliche Fördermaßnahmen für die Finanzierung in Betracht ziehen, darunter Meister-BAföG, ein Bildungsgutschein des Arbeitsamts oder Handwerkskartenrabatte.

Machen Sie mehr aus sich

Nehmen Sie Ihre Zukunft selbst in die Hand. Werden Sie ein Betriebswirt und ergänzen Sie mit diesem Wissen Ihre Unternehmensführung. Sie erschließen sich damit nicht nur selbst neue Handlungsmöglichkeiten, sondern auch Ihrer Firma. Finanzielle Risiken lassen sich dank der vielfältigen Fördermöglichkeiten minimieren und sollten somit kein Hindernis in Ihrem beruflichen Werdegang sein.

Fotocredit: Thinkstock, 79860853, Blend Images, Klaus Tiedge

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.