Wer sich bei einem Unternehmen bewirbt und auf Stellenangebote antwortet, wird in der Regel auch nach den persönlichen Gehaltsvorstellungen gefragt. Wie in jedem Fall wollen die Unternehmen hierbei möglichst wenig bezahlen, die Qualifikation der Bewerber sollte aber so hoch wie möglich sein.

Doch welche Werte können bei der Gehaltsangabe angesetzt werden?

In jedem Fall darf die Vorstellung nicht sehr weit von dem abweichen, was die Unternehmen bereit sind, zu zahlen. Wer sich jedoch sehr weit unter diesem Level bewegt, verkauft sich mitunter zu einem geringeren Preis, als die Arbeit tatsächlich wert ist. Eine solche Angabe kann von Personalchefs sogar als mangelndes Selbstvertrauen angesehen werden.
Sind die Vorstellungen hingegen zu hoch, kann dies schnell zu einer Absage führen.

Wer in der Finanzdienstleistung Jobs sucht und auf Stellenangebote, in denen nach einer Gehaltsvorstellung gefragt wird, antworten will, sollte sich vorher die Gehaltsbenchmarks der Finanzdienstleistungsbrache ansehen.
Solche Benchmarks sind wichtige Indikatoren, die die Gehälter nach Position und Berufserfahrung klassifizieren und so eine wichtige Grundlage bieten.

Wenn in der Finanzdienstleistung Jobs vergeben werden, richtet sich das Gehalt der Angestellten in der Regel nach einem vereinbarten Tarif. Möglichkeiten der Verhandlung gibt es jedoch im Bereich der außertariflichen Bezahlung, die vor allem höher- und hochqualifizierten Mitarbeitern gewährt werden. Um in der Finanzdienstleitung Jobs mit derartigen Konditionen zu finden, können Stellenangebote in Fachzeitschriften, aber auch interne Stellenangebote genutzt werden.
Vor allem ausländische Institute bezahlen ihre Mitarbeiter bereits auf Provisionsbasis, bei der der jeweilige Tarif dann ausgehandelt werden kann.

Eine Übersicht über Gehälter für Jobs aus der Finanzdienstleistungsbranche bieten verschiedene Portale im Internet, einige von ihnen sind sogar kostenlos nutzbar. So wird es deutlich erleichtert, auf derartige Stellenangebote zu antworten und die eigenen Gehaltsvorstellungen nahe der tatsächlichen Vergütung anzusiedeln.

Über den Autor

Ähnliche Beiträge