Während früher Fremdsprachenkenntnisse nur von Führungskräften gefordert wurden, werden sie inzwischen schon von einem Großteil der Mitarbeiter erwartet. Dies liegt an der zunehmenden Globalisierung der Wirtschaft und den daraus resultierenden weltweiten Geschäftsbeziehungen von Unternehmen. Daher wird es immer wichtiger, Sprachen neu zu lernen oder Kenntnisse aufzufrischen.

Welche Sprachen werden benötigt?

Grundsätzlich zählt Englisch zu den wichtigsten Wirtschaftssprachen, denn sie dient häufig aufgrund ihrer allgemeinen Verbreitung auch als Kommunikationsmittel zwischen Personen, die Englisch nicht als Muttersprache sprechen. Unter den europäischen Sprachen zählen auch Französisch und Russisch zu den bedeutenden Sprachen. Spanischkenntnisse sind zudem für Unternehmen wichtig, die über Kontakte zu lateinamerikanischen Geschäftspartnern verfügen. Zu den kommenden Wirtschaftssprachen zählen jedoch wegen der boomenden Märkte auch asiatische Sprachen wie das in China gesprochene Mandarin oder Kantonesisch. Mitarbeiter in Unternehmen oder Wirtschaftszweigen, die traditionell über enge Beziehungen zu einem bestimmten Land verfügen, können ihre Karrierechancen durch das Erlernen dieser Sprachen fördern.

Wie lernt man eine Fremdsprache am besten?

Der klassische Weg zum Sprachenlernen sind Sprachkurse. Sie bieten den Vorteil, sich in einer Gruppe fortbilden zu können und so auch von den Fragen der anderen profitieren und aus deren Fehlern lernen zu können. Doch besonders Menschen, die beruflich stark eingespannt sind, können oft nicht regelmäßig an einem klassischen Kurs teilnehmen. Eine gute Alternative zum Auffrischen der Fremdsprachenkenntnisse oder auch zum Neuerlernen sind Online-Kurse oder Trainingsseiten. Sprachen online lernen hat oft den Vorteil einer größeren zeitlichen und räumlichen Flexibilität, da die Lerneinheiten innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens vom Teilnehmer erledigt werden können – also dann, wenn es ihm am besten passt. Da oft auch portable Geräte genutzt werden können, können auch Reise- oder Wartezeiten zum Sprachenlernen genutzt werden. Infos dazu bekommen Sie zum Beispiel auf b2b.papagei.tv.

Auf eigene Interessen achten

Bei der Auswahl der Sprache und der Lernmethode sollte immer darauf geachtet werden, dass das Erlernte anwendbar ist, denn dadurch wird es relevanter und erhöht die Motivation zum Weiterlernen. Doch auch die Lernmethode sollte zu den eigenen Vorlieben passen. Oft werden besonders schnelle Lernerfolge durch die Kombination mehrerer Methoden wie traditionellen Kursen und Online-Lernen erzielt – so können Sie auch in der heutigen globalisierten Welt im Job bestehen.

Fotoquelle: lassedesignen – Fotolia