In der Bewerbungsphase sollten Sie mit allem rechnen: spontane Anrufe wegen offener Fragen oder auch eine Telefonkonferenz, bei der mehrere Gesprächspartner zugeschaltet sind. Unternehmen sparen sich auf diesem Wege viel Zeit und Sie sich den Reiseaufwand.


Gut vorbereitet und auf alles gefasst sein

Stellen Sie sich also schon mit Versand der Bewerbungsunterlagen darauf ein, dass telefonische Rückfragen heute zum Standard gehören. Erhalten Sie die Nachricht, dass eine Telefonkonferenz angesetzt wird, dann fragen Sie ebenfalls nach, wenn nicht klargestellt wurde, wie lange die Konferenzschaltung dauern soll. Bereiten Sie sich wie auf ein Bewerbungsgespräch vor, denn es ist wahrscheinlich, dass es Rückfragen zu Ihrem Lebenslauf und dem beruflichen Werdegang zu beantworten gilt. Aber auch zum Unternehmen sollten Sie sich informieren, indem Sie zum Beispiel die Webseite genau studieren und in sozialen Netzwerken nach dem zuständigen Ansprechpartner suchen. So haben Sie ein Bild vor Augen und können die Kommunikation ganz anders aufbauen. Vor der Telefonkonferenz, die zum Beispiel über einen Anbieter wie http://www.talkyoo.net stattfinden kann, sollten Sie ein aufgeladenes Telefon sicherstellen und, dass Sie nicht gestört sowie Hintergrundgeräusche vermieden werden, schließlich müssen Sie genau verstehen, was in welchem Ton gesagt wird.

Auch ein Telefoninterview ist ein Bewerbungsgespräch

Deswegen sollten Sie genauso auftreten: Kleiden Sie sich dem Zweck entsprechend, auch wenn das vielleicht komisch anmutet. Aber Ihr Auftreten und Ihre Stimme werden sich so positiv verändern. Stellen Sie sich darauf ein, dass Ihnen mehrere Gesprächspartner zugeschaltet sind und Sie genau zuhören müssen, um alle persönlich ansprechen zu können. Je besser Sie sich ein Bild von den Personen machen können, desto mehr können Sie auf sie eingehen. Natürlich gelten auch hier die üblichen Regeln und es sollte selbstverständlich sein, dass Sie Ihr Gegenüber ausreden lassen, sich gewählt ausdrücken und auch Fragen stellen, wenn Sie etwas entweder akustisch oder inhaltlich nicht verstehen konnten.

Telefonisches Vorstellungsgespräch – effizient und aufschlussreich

Unternehmen greifen sehr gern auf eine Telefoninterview zurück, wenn es noch offene Fragen zu Bewerbungsunterlagen gibt. So können sie schnell und direkt nachfragen, sich auf diesem Wege zwar kein optisches, aber trotzdem ein deutliches Bild vom Bewerber machen. Bereiten Sie sich also darauf vor, als hätten Sie ein persönliches Bewerbungsgespräch vor sich.

Bildquelle: Benicce – Fotolia