Im vergangenen Jahr waren, durchschnittlich gesehen, rund 2,98 Millionen Personen in Deutschland arbeitslos gemeldet. Dies entspricht einem Wert von ca. 7,1 Prozent.

In Frankfurt am Main liegt die Arbeitslosenquote dagegen bei lediglich 5,6 Prozent – 2010 lag diese noch bei 6,1 Prozent! Ein Unterschied, der gewaltiger nicht sein könnte!

Mainmetropole im Aufschwung

Dieser Rückgang der Arbeitslosenquote in Höhe von 0,5 Prozentpunkten legt nahe, dass die „Mainmetropole“ auch im Jahr 2012 ein Magnet für Jobsuchende sein wird. Frankfurt bietet ein breites Spektrum an Kultur, Menschen und internationalen Firmen aller Fasson. Dadurch und aufgrund der exzellenten städtischen Infrastruktur ist die 1,8 Millionen Seelen umfassende Stadt eine Option, die auf der Suche nach einer Arbeitsstelle auf jeden Fall intensiv geprüft werden sollte. Durch die zentrale Lage ist dies auch der perfekte Ausgangspunkt für eine Beschäftigung in der Region. Hier liegt die Arbeit buchstäblich noch auf der Straße und in nahezu jeder Berufsgruppe bieten sich hier hervorragende Möglichkeiten.

Arbeitsstellen Frankfurt – Chancen ergreifen!

Das im Jahr 794 erstmals urkundlich erwähnte Frankfurt ist im Laufe der Jahrhunderte nicht umsonst zu einer der bedeutendsten europäischen Finanz- und Dienstleistungsmetropolen aufgestiegen. Jeder, der im restlichen Deutschland schwer eine Arbeitsstelle findet oder eine neue Perspektive sucht, sollte ernsthaft mit dem Gedanken spielen, seine berufliche Zukunft in Frankfurt zu gestalten.

Während in anderen Städten der Arbeitsmarkt stagniert bzw. rückläufig ist, erlebt dieser in „Mainhattan“ gerade einen Aufschwung, der deutschlandweit seinesgleichen sucht! Wenn Arbeitssuchende die Chance hier nicht nutzen – wo dann?

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.