Zahlreiche Hamburger Berufstätige arbeiten nicht in der City und müssen deshalb pendeln. Die Beschäftigungsmöglichkeiten vor den Toren Hamburgs steigen – und somit auch die Zahl der Menschen, die täglich aus der Stadt ins Umland fahren.

Metropolregion Hamburg – Dreh- und Angelpunkt im Norden Europas

Mit einem internationalen Flughafen, Autobahnen, ausgebauten Bundesstraßen, einem großem Bahnstreckennetz sowie Deutschlands größtem Seehafen ist die Metropolregion Hamburg ein Dreh- und Angelpunkt der deutschen Wirtschaft. Viele Unternehmen sind in der südlichen Metropol-Region angesiedelt, leisten ihren Beitrag zu gesicherten Arbeitsplätzen und sorgen darüber hinaus dafür, dass neue Arbeitsplätze entstehen. Dabei erfreuen sich die direkten Nachbarorte von Hamburg immer größerer Beliebtheit. Bei Unternehmern, die einen stadtnahen Standort für Ihren Betrieb suchen, rangieren Städte wie Neu Wulmstorf, Glinde, Reinbek und Norderstedt weit vorn.

Der Süden boomt

Vor allem die südliche Metropolregion Hamburgs hat wirtschaftlich viel zu bieten. Sie erstreckt sich über die drei niedersächsischen Landkreise Stade, Harburg und Lüneburg sowie über den Hamburger Stadtbezirk Harburg. Hier wohnen ca. 800.000 Menschen – gleichzeitig gibt es rund 30.000 Unternehmen. Die Region ist ein traditioneller Industrie- und Produktionsstandort mit einem dynamisch wachsenden Anteil im Bereich Forschung und Entwicklung, der vor allem auf dem guten Ruf der Technischen Universität in Harburg beruht.

Hamburger Umland – Wirtschaft und Verkehr mit Strahlkraft

Das südliche Umland Hamburgs hat bedingt durch seine Nähe zum Hafen und dort ansässige und weltweit tätige Unternehmen wie Airbus eine weitreichende Attraktivität. Die Region zählt zu einer der am stärksten prosperierenden Gebiete Norddeutschlands. Trotz ihres ländlichen Charakters wirken hier starke wirtschaftliche Einflüsse, die auch die dortige Wirtschaftsstruktur bestimmen. Neben Betrieben aus der Hafenwirtschaft und der Logistikbranche sind in der Region auch zahlreiche mittelständische Unternehmen wie zum Beispiel der Fleischwarenhersteller Schwarz Cranz ansässig. Das nahe liegende Alte Land ist eines der weltweit größten zusammenhängenden Obstanbaugebiete – und damit ein weiterer gut funktionierender Wirtschaftszweig.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.