Der Bewerbungsknigge richtet sich in erster Linie an Schüler und Azubis, die auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz, Praktikum oder Nebenjob sind. Beginnend mit der Jobsuche informiert der Ratgeber zur Bewerbung und zum Vorstellungsgespräch.

Für viele stellt sich nach einem erfolgreichen Schulabschluss die Frage, wie es beruflich weitergehen soll. Wo liegen meine Fähigkeiten und welcher Beruf ist für mich geeignet? Im Zweifelsfall können Freunde und Familie diesbezüglich eine Einschätzung vornehmen.

Bewerbungsknigge – Fähigkeiten und Interessen

Bevor es an die Berufswahl geht, sollte man sich im Klaren sein, wo die eigenen Fähigkeiten und Interessen liegen und ob man eher die Praxis oder die Theorie bevorzugt. Zudem sollte man sich im Klaren sein, ob man in einem großen oder eher in einem kleinen Unternehmen arbeiten möchte und ob man sich zukünftig in einer leitenden Position sieht. Die Antworten auf diese und ähnliche Fragen sind notwendig, um eine erfolgreiche Bewerbung schreiben zu können.

Im Internet gibt es viele spezielle Tests, die einem dabei helfen, die individuellen Stärken aufzudecken, und zeigen, in welchen beruflichen Gebieten diese eingesetzt werden können. Allerdings sind diese Tests oftmals kostenpflichtig. Beim Berufs-Informations-Zentrum (BIZ) besteht die Möglichkeit, diese Informationen kostenlos zu erlangen.

Bewerbungsknigge – Die Jobsuche

Die Suche nach einem Ausbildungsplatz oder einem neuen Job kann auf vielen Wegen erfolgen. Seien es Stellenausschreibungen auf den Firmenwebsites, Online-Jobbörsen oder Agenturen wie das BIZ oder die Agentur für Arbeit. Wichtig ist dabei, dass ein persönlicher Ansprechpartner in Erfahrung gebracht wird, an den die Bewerbungsunterlagen gesendet werden, da diese ansonsten in der Zentrale landen und lange brauchen, um bei der verantwortlichen Person zu landen.

Die Bewerbungsmappe

Die Bewerbungsmappe sollte Folgendes beinhalten:

Idealerweise wird die Bewerbung in schlichten Bewerbungsmappen versendet. Auf die Benutzung von Klarsichthüllen und billigen Schnellheftern sollte verzichtet werden. Das Bewerbungsschreiben sollte sich durch Kreativität und Individualität auszeichnen. Denn nichts ist schlimmer, als im Personalbüro für Langeweile zu sorgen. Zudem sollte man sich seiner eigenen Stärken bewusst sein und diese kurz aber prägnant auf den Punkt bringen.

Das Vorstellungsgespräch

Sollte es zu einem Bewerbungsgespräch kommen, ist die Freude groß, da die erste große Hürde geschafft ist. Um aber ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch bestehen zu können, sind einige Vorbereitungen notwendig. Dazu zählen unter anderem umfassende Informationen zum Unternehmen, das Tragen entsprechender Kleidung wie Blazer Jacken, Anzug oder Bluse, sowie natürlich Pünktlichkeit. Bezüglich der Kleidung sollte darauf geachtet werden, dass auf dezentes Make-up zurückgegriffen und sparsam mit Parfüm umgegangen wird. Zudem sollte die Gesamterscheinung harmonisch und authentisch sein. Mit Sympathie und Charme kommt man sehr weit.

Weitere hilfreiche Informationen rund um das Thema Bewerbung gibt es hier.